Pool reinigen – Schritt für Schritt zum sauberen Pool!

Inhalt

Ein eigener Pool ist schön und gut, aber ohne die richtige Pflege ist die Vergnügung schnell vorbei. Damit Sie in Zukunft wissen, wie Sie Ihren Pool am besten reinigen und welche Tipps Sie beachten sollten, haben wir die wichtigsten Informationen in diesem Beitrag zusammengefasst.

Wieso ist die regelmäßige Reinigung des Pools nötig?

Ein Pool soll zum Schwimmen und Plantschen da sein, aber warum muss er mit zusätzlicher Arbeit verbunden sein? Muss er regelmäßig gereinigt werden oder kann eine Reinigung auch nach Lust und Laune erfolgen? Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen sagen, dass eine regelmäßige Reinigung für jeden Pool von Vorteil ist. Ansonsten besteht die Gefahr, dass viele Bakterien oder Algen wachsen und Ihr Poolwasser verschmutzen können.

Hier nochmal die wichtigsten Gründe für eine Reinigung des Pools:

  • sauberes und klares Wasser für lange Zeit
  • reduziertes Wachstum von Bakterien, Mikroorganismen und Algen
  • Schutz der verwendeten Materialien im Pool

Wie sieht die richtige Poolreinigung aus?

Für die richtige Poolreinigung gibt es keine genauen Regeln und Vorschriften. Es gibt allerdings einige hilfreiche Tipps und Geräte, welche Sie für eine erleichterte Reinigung anwenden können. Um Ihnen diese teilweise unangenehme Aufgabe so leicht wie möglich zu machen, haben wir einige Ratschläge für Sie zusammengefasst. Sehen Sie diese als eine Schritt-für-Schritt Anleitung an, welche Sie zu einer Routine entwickeln sollten.

  1. Blätter, Pollen und alle Schwimmpartikel entfernen

Wer kennt es nicht, dass sich auf dem Pool heruntergefallene Blätter oder Pollen sammeln? Diese stören nicht nur die Optik, sondern können auch für eine Verunreinigung des Poolwassers sorgen. Um dem entgegenzuwirken, können Sie alle schwimmenden Partikel auf der Wasseroberfläche mit einem Kescher entfernen. Somit können die Blätter und Pollen nicht auf den Boden des Pools sinken und eventuell zu Beschädigungen der Materialien führen.

Merke: Achten Sie beim Kauf eines Keschers auf eine ausreichende Länge, sodass Sie mühelos Blätter, Pollen etc. von der Oberfläche des Poolwassers entfernen können. Es gibt auch teilweise Modelle mit ausziehbaren Stielen.

  1. Pool in der Nacht oder im Winter abdecken

Um eine Verschmutzung des Pools zu vermeiden, kann eine Abdeckung sowohl für die Nacht als auch für längere Badepausen sinnvoll sein. In diesem Kontext sollten Sie sich auch darüber informieren, wie Sie Ihren Pool für den Winter vorbereiten sollten.

  1. Ran an die Bürste!

Die Anwendung einer Bürste zur intensiven Reinigung ist in vielen Bereichen beliebt und so auch im Bereich der Poolreinigung. Sie können mithilfe spezieller Bürsten die Wände von Dreck und Schmutz befreien.

Merke: Sie sollten dies häufiger durchführen, da die abgebürsteten Verschmutzungen die Sicht im Poolwasser verschlechtern können und eventuell eine zwischenzeitliche Absaugung nötig wird.

  1. Absaugung ohne viel Arbeit

Für die Entfernung von Schmutz und Ablagerungen auf dem Boden des Pools bietet sich der Einsatz eines Poolsaugers besonders an. Dieser erledigt die Arbeit ganz von allein, während Sie sich entspannt zurücklegen können. Die Anschaffung eines solchen Poolroboters ist etwas teurer, erspart Ihnen allerdings viel Zeit und Arbeit, sodass er sich nach kurzer Zeit bereits rentiert.

Merke: Wenn ein verstärktes Algenwachstum in Ihrem Pool zu finden ist, sollten Sie auf den Einsatz eines Poolroboters verzichten. Dieser ist nicht zur Entfernung von Algen geeignet und würde Sie lediglich vor sich herschieben.

  1. Auch der Skimmer braucht ab und zu etwas Pflege

Der Skimmer dient der Absaugung von Verschmutzungen an der Wasseroberfläche. Dieser kann demnach Blätter oder Staub beseitigen, welche allerdings im Inneren des Skimmers gesammelt werden. Deshalb sind eine Entleerung sowie Reinigung des Gerätes bei Bedarf oder einmal wöchentlich nötig.

  1. Filtertechnik überprüfen

Die Filteranlage des Pools stellt einen wesentlichen Bestandteil der Poolreinigung dar. Mithilfe dieser Technik können Schmutzpartikel aus dem Poolwasser gefiltert werden. Achten Sie darauf, dass der verwendete Filter noch verwendet werden kann, und tauschen Sie ihn bei Bedarf aus. Der Wechsel des Sandes bei einer Sandfilteranlage sollte circa alle fünf Jahre stattfinden. Eine Kontrolle des Drucks sollte ebenfalls zur Reinigungsroutine gehören, da Sie nur so eine volle Funktionsweise des verwendeten Filters garantieren können.

Merke: Für eine optimale Filterleistung sollte die Anlage so lange angeschaltet sein, dass am Tag das zweifache Volumen des Pools gefiltert werden kann. In der Regel sind dafür etwa 8-10 Stunden ausreichend.

  1. Chlor zur intensiven Poolreinigung verwenden

Chlor ist ein sehr effektives Reinigungsmittel, da es eine desinfizierende Wirkung auf das Poolwasser hat. Es gibt verschiedene Formen und Arten von Chlor, welche unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Bei der Inbetriebnahme des Pools und nach Bedarf empfiehlt sich eine Stoßchlorung, bei der eine hohe Menge Chlor zugegeben wird.

Welche Geräte sind sinnvoll für eine ausgiebige Poolreinigung?

Für die Poolreinigung sind kaum Geräte zwingend erforderlich, sie können aber die Dauer der Reinigung reduzieren und gleichzeitig die Intensität erhöhen. Deshalb stellen wir Ihnen in der folgenden Tabelle einige Geräte inklusive ihrer Vor- und Nachteile vor:

Geräte für Poolreinigung

Vorteile

Nachteile

Kescher

·       einfache Entfernung von Blättern, Pollen etc.

·       weniger Verschmutzung am Grund des Bodens

·       teilweise lästige Arbeit

Bürste

·       effektive und einfache Reinigung

·       beim Kauf sollte der Bodenbelag des Pools berücksichtigt werden

Teleskopstange

·       vielseitig einsetzbar (zum Beispiel für Kescher oder Poolsauger)

·       Längen einstellbar

 

Poolsauger

·       zum Absaugen des Poolbodens

·       manuelle Reinigung teils lästig à Poolroboter empfehlenswert

Poolroboter

·       automatische Funktionsweise

·       Anschluss an Skimmer möglich

·       teurer in der Anschaffung

 

Nun haben Sie bereits einen Überblick über die verschiedenen Geräte für die Poolreinigung. Im Folgenden möchten wir Ihnen diese gerne genauer erläutern:

Kescher:

Ein Kescher sollte zur Grundausstattung zur Poolreinigung gehören, weil Sie damit schnell und einfach Laub, Pollen und andere Verschmutzungen von der Pooloberfläche entfernen können. Durch die regelmäßige Verwendung vermeiden Sie Schmutzansammlungen auf dem Boden des Pools und benötigen dann nur noch seltener eine Absaugung.

Bürste:

Eine Bürste sollte ebenfalls für jeden Poolbesitzer selbstverständlich sein. Mithilfe einer Bürste können Sie effektiv den Schmutz von Wänden und Böden entfernen. Beim Kauf sollten Sie allerdings auf die Materialien der Bürste achten und diese passend zu Ihrem Poolboden auswählen. Es empfiehlt sich eine Reinigung mit der Poolbürste einmal die Woche, um hartnäckigen Verschmutzungen vorzubeugen. Außerdem können Sie für eine besonders effektive Poolreinigung spezielle Reinigungsmittel verwenden. Bewährt haben sich Reinigungsmittel auf Chlorbasis, es gibt aber auch Alternativen zu Chlor.

Teleskopstange:

Die Anschaffung einer Teleskopstange lohnt sich für die manuelle Poolpflege, da Sie für diese verschiedene Aufsätze verwenden können. So können Sie beispielsweise den Kescher oder auch die Bürste auf die Teleskopstange schrauben und dadurch problemlos alle Stellen in Ihrem Pool erreichen. Achten Sie beim Kauf auf eine ausreichende Länge und wählen Sie eventuell ein Modell mit ausziehbarer Stange.

Poolsauger:

Ein Poolsauger ist sehr sinnvoll, um Verschmutzungen vom Boden des Pools zu entfernen. Es gibt Modelle, welche an eine Teleskopstange angebracht werden können, sodass Sie problemlos alle Stellen im Pool erreichen können. Beim Kauf sollten Sie auf einen ausreichend langen Schlauch achten, damit die Anwendung so einfach wie möglich wird.

Poolroboter:

Die wohl angenehmste und entspannende Form der Poolreinigung ist ein Poolroboter. Dieser nimmt Ihnen fast die vollständige Arbeit ab und reinigt Ihren Pool. In der Anschaffung sind Poolroboter allerdings eher teuer, weshalb oft auf Alternativen wie druckseitige oder saugseitige Poolreiniger zurückgegriffen wird. Diese können an die Filteranlage bzw. den Skimmer angeschlossen werden, wobei die Filterleistung dafür ausreichend sein muss.

Pool reinigen – Sie müssen da nicht allein durch!

Sollten Sie unsicher bei der Reinigung Ihres Pools sein und Fragen haben, stehen wir von swimmondo Ihnen gerne zur Seite. Unser Team aus Experten berät Sie außerdem gerne bei allen Fragen zum Thema Poolbau und lässt Sie mit dem Projekt nicht allein! Wenn Sie Interesse haben, schauen Sie sich gerne auf unserer Homepage um und vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts