Reduzieren Sie die Stromkosten Ihres Pools!

Inhalt

Auch in Deutschland werden Pools im eigenen Garten immer populärer. Um den Stromverbrauch Ihres Pools besser in den Griff zu bekommen und Ihre Rechnung zu senken, gibt es ein paar einfache Schritte, die Sie unternehmen können.

Den Energieverbrauch besser in den Griff bekommen

Es ist kein Geheimnis, dass man am meisten Energie spart, wenn man sie nicht verbraucht. Allerdings sollten Sie aber auch einen Blick auf Ihren Stromvertrag (bzw. im Falle eines Neubaus auf die zukünftige Elektroinstallation) werfen. Schon bevor Sie den Stromverbrauch Ihres Swimmingpools in Angriff nehmen, ist es möglich, auf einfache Weise Einsparungen zu machen.

Den günstigsten Stromanbieter finden

Der Strommarkt ist seit längerer Zeit liberalisiert. In Deutschland existieren über 1000 Stromanbieter und mehrere Tausend Stromtarife. Wer seinen Stromanbieter wechseln möchte, kann im Internet viele verschiedene Angebote finden. Hilfe bietet der Stromvergleich über Strompreisvergleich-Rechner, die dem Kunden eine ausführliche Liste günstiger Stromtarife zusammenstellen.

Um herauszufinden, welcher der günstigste Stromanbieter in Deutschland ist, nutzen Sie einfach einen Stromvergleich auf einer unabhängigen Seite.

Egal, ob Sie Ihren Pool beheizen, filtern oder sogar beleuchten wollen, Sie können durch einen Wechsel des Stromanbieters viel Geld sparen. Außerdem ist der Wechsel ein Kinderspiel, denn Ihr neuer Anbieter kümmert sich um alles.

Neues Haus: Elektroinstallation und Anschluss an das öffentliche Stromnetz

Wenn Sie ein neues Haus mit einem Swimmingpool bauen, müssen Sie Ihr Grundstück an das öffentliche Stromnetz anschließen. Bevor Sie mit den Arbeiten an Ihrer Elektroinstallation und Ihrem Anschluss beginnen, ist es sinnvoll, mit einem Fachberater zu sprechen, um Ihren Energiebedarf so genau wie möglich zu ermitteln, aber auch um Ihre Steckdosen und anderen Geräte strategisch anzuordnen. Um die Energiekosten so gering wie möglich zu halten, muss auch die Installation optimal ausgelegt sein.

Die verschiedenen Energieverbräuche Ihres Swimmingpools

Nachdem Sie sich für einen Stromanbieter entschieden haben, ist es an der Zeit, sich um die Stromkosten zu kümmern, die in direktem Zusammenhang mit Ihrem Pool stehen: Heizung, Beleuchtung, Verdunstung – so viele Hebel, auf die man einwirken kann.

Verschlingen Pools viel Energie?

Swimmingpools hatten lange Zeit den Ruf, ein wahrhaftiger Kostenfresser zu sein. Heutzutage gibt es jedoch Lösungen, um die Rechnung zu senken und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Was z.B. die Heizung betrifft, ist es gut, ein umweltverträgliches System zu bevorzugen (thermische Sonnenkollektoren oder Wärmepumpe).

Was die Beleuchtung betrifft, sind LEDs oder Energiesparlampen ideal, um die Umwelt und Ihren Geldbeutel zu schonen. Zur Wartung Ihres Pools kann es sinnvoll sein, in einen elektrischen Roboter zu investieren, der eine zu häufige Reinigung der Filter vermeidet.

Den Wasserverbrauch Ihres Pools reduzieren.

Wenn man einen Swimmingpool besitzt, ist die Verdunstung das Hauptproblem. Die Verdunstung ist für 60% des Wärmeverlustes Ihres Pools verantwortlich. Ebenso wird durch die erhöhte Verdunstung (vor allem bei heißem Wetter) der Wasserstand in Ihrem Pool über Nacht drastisch reduziert.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, decken Sie den Pool einfach nachts oder bei Nichtbenutzung ab. Mit diesem einfachen Trick können Sie den Wasserverbrauch Ihres Pools über das Jahr hinweg um 15% reduzieren. Ein nicht unbedeutender Gewinn.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts