Vitamin C im Pool – Warum sollten Sie darauf verzichten?

Inhalt

Für uns Menschen bietet Vitamin C, besonders in der kalten Jahreszeit, viele Vorteile. Doch wirkt es auch im Pool? Es wäre doch so einfach, wenn Sie einfach etwas Vitamin C in das Poolwasser geben könnten und die Algen würden von selbst verschwinden. Was gegen den Einsatz von Vitamin C im Pool spricht und welche Alternativen Sie stattdessen verwenden sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Warum kein Vitamin C verwenden?

Es stimmt, dass Sie durch den Einsatz von Vitamin C reineres Wasser bekommen. Doch beseitigt Vitamin C auch die Ursachen oder wirkt es nur oberflächlich? Hier trifft leider letzteres zu und wir erklären Ihnen weitere Gründe, die gegen eine Verwendung von Vitamin C im Pool sprechen:

  • keine dauerhafte Lösung

Auch wenn durch die Zugabe von Vitamin C das Poolwasser klar und rein erscheint, ist es nicht als Dauerlösung geeignet. Sie werden nur die Ursache, wie beispielsweise Algen oder Bakterien verdecken. Auf zusätzliche Reinigungsmittel und Materialien können Sie bei einer ausgiebigen Pflege des Pools also nicht verzichten.

  • Gefahr für die Gesundheit

Durch die Zugabe von Vitamin C wirkt das Poolwasser rein und klar. Dadurch würden Sie anhand der Optik keine chemischen Zusätze verwenden, um beispielsweise Bakterien oder Algen zu entfernen. Doch der Schein trügt, denn durch die Verwendung von Vitamin C werden weder Algen noch andere Schmutzpartikel entfernt. Die Wirkung ist daher auch nur von kurzer Dauer.

Merke: Vitamin C kann eingesetzt werden, um klares Poolwasser zu bekommen. Sie sollten aber nicht auf eine regelmäßige Kontrolle der wichtigen Parameter des Pools verzichten, da Sie nur so eventuell vorhandene Krankheitserreger und Algen detektieren können.

Welche Alternativen zu Vitamin C gibt es?

Es gibt viele Alternativen zu Vitamin C, welche ebenfalls für klares und reines Wasser sorgen. Im Gegensatz zu Vitamin C bekämpfen diese Reinigungsmittel und Pflegeroutinen hingegen die Ursache des bräunlich oder grün gefärbten Wassers. Für ein besseres Verständnis haben wir Ihnen einige sinnvolle Alternativen aufgelistet:

  • Plane für den Pool

Eine Abdeckung des Pools ist nicht nur in der Nacht, sondern immer während Ihrer Abwesenheit sinnvoll. Dadurch können größere Schmutzpartikel wie beispielsweise Laub, Pollen oder auch Insekten abgefangen werden und gelangen nicht in das Poolwasser. Die Filteranlage des Pools hat dadurch weniger Arbeit und wird nicht so stark beansprucht.

Zur regelmäßigen Poolroutine sollte eine Messung aller wichtigen Parameter des Poolwassers gehören. Besonders wichtig ist in diesem Fall der pH-Wert, welcher idealerweise zwischen 7,0 und 7,4 liegen sollte. Bei einem zu hohen oder zu niedrigen pH-Wert kann es zu starkem Algenwachstum, Schäden an Ihrem Pool und zu Reizungen der Haut und Augen kommen. Außerdem sollte der Chlorgehalt, die Alkalinität und der Salzgehalt regelmäßig überprüft werden.

  • Filteranlage richtig anschließen und verwenden

Die Filteranlage zählt zu den wichtigsten Bauteilen eines Pools und sollte entsprechend der Größe des Pools ausgewählt werden. Andernfalls ist die Reinigungsleistung zu gering und das Poolwasser kann nicht ausreichend gefiltert werden. In den meisten Fällen wird eine Sandfilteranlage eingebaut, welche mindestens 8 bis 10 Stunden pro Tag laufen sollte. Sie schrecken eventuell vor den hohen Stromkosten zurück, die eine lange Laufzeit des Filters verursacht. Um eine dauerhaft gute Wasserqualität zu ermöglichen, ist dies jedoch notwendig.

Egal wie Sie Ihren Pool reinigen, Hauptsache Sie reinigen ihn in regelmäßigen Abständen sehr gründlich. Für die Entfernung von Schmutzpartikeln auf der Oberfläche empfiehlt sich die Verwendung eines Keschers. Zur Reinigung der Wände und des Bodens können Sie eine Bürste mit einem Teleskopstiel verwenden, um wirklich alle Stellen des Pools zu erreichen. Wer gerne etwas mehr Geld ausgeben will, sollte über die Anschaffung eines Poolroboters nachdenken. Dieser erledigt die Pflege Ihres Pools ganz von allein, während Sie mit einem Cocktail auf dem Liegestuhl entspannen.

  • Zugabe von Reinigungsmitteln

Sie gehen gerne und oft in Ihrem Pool schwimmen und sollten daher unbedingt auf eine gute Wasserqualität achten. Andernfalls schaden Sie sowohl den Materialien Ihres Pools als auch Ihrer eigenen Gesundheit. Für eine desinfizierende Reinigung des Poolwassers wird der Einsatz von Chlor empfohlen. Chlor kann in verschiedenen Formen angewendet werden und muss je nach Hersteller teilweise über Nacht einwirken. Der Zusatz eines Algizids oder Flockungsmittels für eine intensive Reinigung kann ebenfalls sinnvoll sein. Schauen Sie sich bei der Verwendung die Herstellerangaben genau an und berücksichtigen diese!

Merke: Wenn Sie auf den Einsatz von Chlor verzichten möchten, gibt es mittlerweile auch einige wirkungsvolle Alternativen. Bei der Verwendung sollten Sie allerdings darauf achten, dass eine vergleichbare Reinigungsleistung erzielt und Ihre Gesundheit nicht beeinträchtigt wird.

Den Traum vom eigenen Pool im Garten!

Wer träumt nicht von einem eigenen Pool im Garten, um im Sommer bei jeder Tages- und Nachtzeit das Wasser genießen zu können? Träumen Sie nicht nur davon, sondern machen Sie Ihren Traum wahr! Dies geht einfach und schnell mit unserem Pool Konfigurator. Dort können Sie einen Pool ganz nach Ihren Wünschen gestalten und swimmondo steht Ihnen sowohl bei der Planungsphase als auch bei dem Bau des Pools beratend zur Seite. Vereinbaren Sie gerne ein Gespräch und wir bringen Sie Ihrem Traum Stück für Stück näher!

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts

Kostendreieck aus Zeit, Kosten und Qualität

Was kostet ein GFK Pool?

Ein GFK Pool (Glasfaserverstärkter Kunststoff Pool) bietet eine hervorragende Gelegenheit zur Verwirklichung eines eigenen Pools im Garten. Doch wie hoch sind die Kosten für die

Mehr lesen»