Paradies mit Pool-Pflanzen: Welche Pflanzen passen zum Pool?

Ein Pool im Garten ist der erste Schritt, aber noch kein Garant für Wohlfühlen und Gemütlichkeit im heimischen Grün. Deshalb sind passende Pool-Pflanzen für alle Poolbesitzer:innen wichtig: Ob als Sichtschutz, Deko oder einfach für das ganz große Urlaubsfeeling. Pflanzen am Pool können viele Zwecke erfüllen. Doch welche Pflanzen passen zum Pool und sind Pool-Pflanzen überhaupt ratsam? Worauf sollte ich bei der Planung achten und wie viel Pflege sollte ich für die Pflanzen am Pool einplanen? Erfahren Sie hier alles, was Sie zum Thema Pool-Pflanzen wissen müssen, um ihr ganz persönliches Paradies in den Garten zaubern zu können.

 

Pflanzen im Garten

Pflanzen im Garten machen natürlich immer etwas her und sind die perfekte Deko. Vor der Anschaffung sollte man sich aber bewusst sein, dass das Grün regelmäßiger Pflege bedarf. Insbesondere in der Nähe des Pools sollten die Pflanzen nicht wild wuchern. Somit sollten sie nicht zu nah an den Pool wachsen und im besten Falle auch nicht zu viel Laub verlieren, da dieses im Wasser landen könnte. Es gibt allerdings sehr viele Auswahlmöglichkeiten bei Pflanzen generell und auch Pool-Pflanzen, die sich besonders gut neben dem Becken machen. Sollten Sie bereits Bepflanzung im Garten haben, sollten Sie den Poolstandort auch dementsprechend wählen, dass er nicht direkt neben laubbedeckten Bäumen mit dicken Wurzeln entsteht. Wachsende Wurzeln könnten die Poolstruktur unter der Erde über die Jahre schädigen.

 

Pool-Pflanzen als Deko

Pflanzen eignen sich hervorragend, um dem Garten mit Pool das gewisse Extra zu verleihen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Bäumchen, Hecke oder Blumenbeet. Theoretisch geht alles im eigenen Garten. Sie sollten größere Bepflanzungspläne aber gut organisieren bevor Sie loslegen. Möchten Sie einfach Pool-Pflanzen als Deko im Garten um das Schwimmbecken herum haben, gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Zum einen können Sie kleine Beete um den Poolrand herum anlegen. Das bietet den Vorteil, dass Sie dort verschiedenen Nährböden einfüllen können. So erhält jede Pflanze den Untergrund, den sie braucht. Je nach Pflanzenart ist ein Beet aber nicht unbedingt nötig. Sie sollten jedoch genug Platz zum Pool lassen, falls die Pflanzen Insekten anziehen oder die Blätter im Pool landen könnten. Eine andere Variante der Begrünung sind Hochbeete, die den Vorteil bieten, dass sie hübsch aussehen und auch etwas Schatten spenden können. Zudem kann ein gut platziertes Hochbeet als Sichtschutz dienen, sodass man ungestört im Pool planschen kann.

 

Pflanzen als Sichtschutz

Ein Hochbeet kann den Blick auf den Pool aus unmittelbarer Nähe begrenzen. Ein größerer Sichtschutz im Garten ist aber immer praktisch, wenn man etwas Wert auf Privatsphäre legt. Dann kann die Begrenzung nicht nur optisch weiterhelfen, sondern auch Geräusche von oder zu den Nachbar:innen dämpfen. Aber ein Sichtschutz muss nicht aus fahlem Holz und grauem Stein bestehen, sondern kann als Grünanlage schnell zum Hingucker werden. So können Sie zum Beispiel Hecken mit Blütenpflanzen oder auch reine Schnitthecken anlegen. Bei allem, was blüht muss man allerdings beachten, dass die verblühten Reste im Pool landen können und Blüten ein Magnet für Insekten sind. Die Umwelt freut sich aber über jede bienenfreundliche Pflanze. Das kann ein paar Blüten im Pool unter Umständen auch wieder wettmachen.

Eine andere Möglichkeit zur Bepflanzung der Grenze sind unter anderem Bambus oder andere Süßgräser, sowie Lotus. Wer es massiver mag, kann Holz oder Steinbegrenzungen auch punktuell mit Blumentöpfen auf Absätzen begrünen oder Kletterpflanzen wuchern lassen. Ebenfalls interessant sind bemooste Gitterwände, die nicht nur kein Laub abwerfen, sondern auch die Luft reinigen sollen.

In jedem Fall sollte aber vor den baulichen Maßnahmen oder der Bepflanzung der Grundstückgrenze geprüft werden, ob es einer Baugenehmigung bedarf oder ob man einen Abstand zur Grundstückgrenze oder andere Standards einhalten muss. Auch an dieser Stelle sei wieder gesagt, dass die bepflanzte Variante für viele optisch schöner sein mag, sie bedarf aber auch mehr Pflege als etwa eine Steinmauer.

 

Standort von Pool-Pflanzen

Pool-Pflanzen sollten natürlich nicht willkürlich irgendwo in den Garten gepflanzt werden. Damit sie den Pool optisch hervorheben, sollten sie in dessen Nähe platziert werden. Beachten Sie, dass Pflanzen, die einen starken Wurzeltrieb haben nicht zu nah neben den Pool gesetzt werden sollten. Ansonsten könnte der Beton brechen, wenn die Wurzeln durch die Erde schießen. Auch sollten Laubbäume oder blühende Pflanzen nicht so nah an Pool stehen, dass herabfallende Blätter und Blüten direkt im Pool landen können oder eine leichte Brise sie einfach dorthin trägt. Auch sollten keine Pflanzenbehältnisse oder ähnliches auf den Poolrand gestellt werden. Dieser sollte immer für Notfälle freibleiben. Es gilt natürlich auch generell, dass Sie Ihren Pool von allen Seiten noch gut erreichen können sollten. Pflanzen mögen es außerdem gar nicht, wenn bei Sonnenschein Wasser auf ihren Blättern landet, sonst können sie verbrennen. Vermeiden Sie also, dass die Pflanzen beim Poolbesuch Wasserspritzer abbekommen könnten.

Damit die Pool-Pflanzen auch vom Wasser aus als Deko wirken, sollten die Pflanzen am Pool aber auch beim Schwimmen sichtbar sein. Somit müssen Sie entsprechend der Entfernung vom Rand natürlich auch eine gewisse Höhe haben, bei einem eingelassenen Stahlwandpool zum Beispiel sollten die Pflanzen nicht kleiner als die Beckenwand sein. Sollte man auf Deko nur von außen Wert legen, bietet eine niedrige Bepflanzung in diesem Falle natürlich den Vorteil, dass weniger Blätter und Blüten einfach so über die Poolwand geweht werden.

 

Die richtigen Pool-Pflanzen kaufen

Informieren Sie sich vor dem Gang in die Gärtnerei, welche Pflanzen als Ihre Pool-Pflanzen geeignet sind. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen Blühpflanzen, Blattschmuckpflanzen und allem, was für Sie praktikabel erscheint. Auch Gräser sollten eine Überlegung wert sein, da die meisten von ihnen winterhart und pflegeleicht sind. Im Trend für mediterranes oder exotisches Feeling sind auch Aloe Vera und Palme, wobei hier artbedingt genauestens auf die Standortansprüche geschaut werden muss.

 

Welche Pflanzen passen zum Pool?

Damit die Pool-Pflanzen mit dem Pool harmonieren, sollten sie auf ihn abgestimmt werden. Ihr Pool hat eine ovale Form? Greifen Sie dies mit einem ebenfalls oval verlaufenden Blumenbeet auf! Ihr Pool hat die klassische rechteckige Form? Wie wäre es mit einer begrünten Sichtschutzwand an einer Längsseite und Akzenten in einer der Ecken? Sollten Sie einen Weg zum Pool mit Platten gelegt haben, lässt sich auch dieser mit ein paar Pflanzen aufpeppen und unterstreichen. Bevor sie aber losgärtnern lohnt es sich wie bereits erwähnt, einen Plan zu entwerfen. Dann werden die geometrischen Formen und Möglichkeiten ihres Gartens auch schnell noch klarer. Sollten Sie bei der Gartenplanung Hilfe benötigen, können Sie natürlich auch auf einen Betrieb, der auf Landschaftsgärtnerei spezialisiert ist, zurückgreifen. Ansonsten gibt es auch zahlreiche Websites im Internet, die Ihnen viele Informationen und Inspiration bieten.

Merke: Sollten Sie Ihren Garten mit Pool-Pflanzen bereichern wollen, sollten Sie sich Ihrer Ansprüche bewusst werden. Möchten Sie nur etwas mehr Deko im Garten oder sollen die Pflanzen am Pool auch als Sichtschutz dienen? Zudem ist die Frage, wie viel Zeit Sie für die Pflege der Pool-Pflanzen aufwenden möchten. Danach sollten Sie dann Ihre Pflanzen auswählen. Auch der Standort der Pflanzen sollte gut durchdacht sein, damit keine Pool-Schäden oder nervige Verschmutzungen auftreten können.

 

Swimmondo hilft

Ihr Garten wartet noch auf den passenden Pool? Swimmondo hilft Ihnen bei der Planung, Kostenkalkulation und dem Poolbau! Nutzen Sie den Pool-Konfigurator und erstellen Sie den Pool, den Sie sich schon immer gewünscht haben. Am Ende sehen Sie mit dem Augmented Reality-Tool, wie Ihr ganz persönlicher Pool in Ihrem Garten aussehen würde! Das Ergebnis gefällt Ihnen? Das Team von Swimmondo wird Sie dann bei den weiteren Schritten begleiten. Das Baumaterial, sowie die Unterstützung kommt von Swimmondo, Sie bauen so viel Sie möchten selbst. Swimmondos Know-how und die eigene Plattform mit Anleitungen, Videos und weiterem E-Learning-Material begleiten Sie während der gesamten Bauzeit. Mehr Infos zu Swimmondo und Ihrem neuen Pool finden Sie unter www.swimmondo.com!