Ein anderes Material, dass sie zur Umrandung ihres Pools wählen können, ist das sogenannte WPC. WPC ist für Sie besonders attraktiv, wenn Sie keine Lust auf eine aufwendige Pflege ihrer Terrasse haben und eine langlebige splitterlose Alternative zu Naturholz suchen.

Was genau ist WPC für ein Material und was sind seine Eigenschaften?

WPC ist ein naturfaserverstärkter Kunststoff, welcher gut für die Verlegung in ihrem Außenbereich geeignet ist. Ein naturfaserverstärkter Kunststoff ist ein Material, welches zum Teil aus Kunststoff und zum Teil aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz besteht. Deswegen wird dieses Material auch WPC genannt, denn es bedeutet „Wood Plastic Composites“. Der Holzanteil in WPC variiert je nach Anbieter zwischen 50 und 90 Prozent. 

Ist WPC geeignet als Poolumrandung?

Da WPC auch resistent gegen Feuchtigkeit ist, eignet es sich hervorragend als Material für ihre Poolumrandung. Sie müssen also nicht befürchten, dass sich die Dielen verformen, wenn sie mal länger feucht sind. Auch die Belastung durch Chlorwasser macht den WPC-Dielen nichts aus. Jedoch sollten Sie darauf achten, dass die Dielen nicht ständig im Wasser stehen, denn dies könnte dann doch zu Brüchen oder anderen Schäden führen. Normale Wetterbedingungen sind aber kein Problem für die WPC-Dielen. Sie besitzen außerdem eine rutschhemmende Oberfläche.

Wie pflege und reinige ich meine Poolumrandung aus WPC?

Die Pflege und Reinigung von WPC ist ein sehr einfacher und schneller Prozess. Sie können sogar groben Schmutz einfach mit einer sanften Reinigungsmilch oder anderen Reinigungsmittel und viel Wasser aus ihrem Haushalt entfernen. Nach der Reinigung müssen Sie auch keine Nachbehandlung vornehmen. WPC muss nicht wie Naturholzbeläge regelmäßig gestrichen, lasiert oder geölt werden. Trotzdem halten WPC-Dielen genauso lang wie Naturholzdielen, wenn nicht sogar länger.

In der Zeit kurz nach der Verlegung ist es normal, dass nach Witterung auf der Oberfläche von den WPC-Diele einige Wasserflecken entstehen, diese lassen sich jedoch leicht mit der oben genannten Methode entfernen. Nach einiger Zeit hat sich das Material an die Witterung gewöhnt und es sollten keine Wasserflecke mehr auftreten.

Sind WPC-Dielen robust?

Ein weiterer Vorteil von WPC-Dielen ist, dass sie sehr hart und robust sind. Außerdem dehnen die Dielen sich temperaturbedingt nur minimal aus. Ganz im Gegenteil zu Holzdielen, denn diese entstehen können leicht splittern oder reißen aufgrund von der Ausdehnung.

Ein wichtiger Faktor neben dem korrekten Verlegen der WPC-Dielen ist auch ihre Qualität. Preiswertere Dielen haben eine geringere Haltbarkeit von circa 10-15 Jahren. Die hochwertigeren WPC-Dielen können bis zu doppelt solang wie preiswertere Dielen ohne Probleme genutzt werden.

Ist WPC ein nachhaltiges Material für die Poolumrandung?

Laut den Herstellerfirmen von WPC handelt es sich bei diesem Material um eine nachhaltige Variante, da die Holzanteile von WPC häufig Nebenprodukte der Holzindustrie sind. Bei diesen Holzanteilen handelt es sich größtenteils um schnell nachwachsende Holzarten. Deswegen ist WPC ressourcenschonender, denn es bewahrt die Tropenwälder aus dessen häufig Hartholzdielen hergestellte werden. Man muss jedoch auch betrachten, dass WPC wegen des Kunststoffanteils nicht vollständig verrottet und ordnungsgemäß entsorgt werden muss.

Welche Designmöglichkeiten bieten WPC-Dielen als Poolumrandung?

In der Optik haben sie die Möglichkeit sich zwischen Rot-/Brauntönen oder auch Grautönen in unterschiedlichsten Nuancen zu entscheiden. Es gibt auch einige Hersteller, die WPC-Dielen in weniger natürlichen Optiken anbieten. Sie können sich ihre Poolumrandung also nach eigenen Wünschen gestalten.

Es ist jedoch nicht so, dass eine Poolumrandung aus WPC genauso aussieht wie eine Poolumrandung aus Holz, da es sich bei WPC um ein einfarbiges Material mit Mustern handelt. Wenn Sie sich eine natürliche Holzoptik für ihre Poolumrandung wünschen, wäre die Keramikfließe vielleicht eine bessere Wahl.

Durch die Aufrauung der Oberfläche, die auch zur Rutschfestigkeit der Dielen beiträgt, entstehen entweder glatte, geriffelte oder genutete Dielen. Dadurch sehen die Dielen nicht nur auch wie Holz, sondern fühlen sich auch ähnlich an.

Ist WPC ein farbbeständiges Material für meine Poolumrandung?

WPC verändert besonders in der ersten Zeit nach der Verlegung die Farbe, man spricht von der natürlichen Farbreifung der Dielen. Wie stark die Farbreifung bei Ihrer WPC-Diele ausfallen wird, hängt nicht nur von der gewählten Farbnuance, sondern auch von der Qualität der WPC-Diele ab. Hochwertigere WPC-Dielen verändern ihre Farbe normalerweisen nicht mehr als 10 Prozent. Preiswertere WPC-Dielen können sich in der Farbe jedoch stärker ändern.

Wie kann ich WPC Dielen als Poolumrandung verlegen?

WPC-Dielen können mit allen handelsüblichen Holzbearbeitungswerkzeugen bearbeitet werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass etwas schief geht, wenn sie die WPC mit ihrem eigenen Werkzeug sägen, fräsen oder durchbohren müssen. Durch ihr leichtes Gewicht ist es im Gegensatz zu Dielen aus Massivholz außerdem sehr einfach die Dielen zu transportieren.

Als Fundament für ihre Poolumrandung aus WPC eignet sich besonders ein Betonuntergrund bzw. Betonplatten oder ein Kiesbett, denn es ist wichtig, dass Sie ihre Dielen nicht auf feuchtem Untergrund befestigen. Bevor Sie mit der Verlegung ihrer WPC Dielen beginnen können, müssen Sie eine Unterkonstruktion auf ihr Fundament errichten. Eine ausführliche Anleitung für die Verlegung von WPC finden sie hier.

Danach befestigen Sie die WPC-Dielen mit Klammern auf einer Unterkonstruktion und damit hinterlüftet. Es ist besonders wichtig, dass Sie hier sehr sorgfältig vorgehen, da bei WPC durch die Materialzusammensetzung nach dem Verlegen ein Quell- und Schwindverhalten auftreten kann. Neben der Unterkonstruktion sind so auch Start-und-End-Clips, Befestigungsclips, sowie Gummipads und/oder Drehfüße erforderlich.

Was für Vor- und Nachteile weißt WPC für ihre Poolumrandung auf?

WPC teilt jeweils die positiven Eigenschaften von Holz als auch Kunststoff, diese machen Dielen aus WPC zu dem perfekten Allrounder für ihre Poolumrandung. Sie sind langlebig und pflegeleicht, da sie sich schnell und einfach reinigen lassen und keine Nachbehandlung wie bei Holz notwendig ist. WPC-Dielen sind robust und frostsicher und bieten eine große Vielfalt in der Farbauswahl.

Neben den Vorteilen von WPC sollten man auch auf die Nachtteile des Materials achten. Viele dieser Nachteile, können Sie jedoch bei der Wahl der richtigen WPC-Diele umgehen. Lassen Sie sich also bei der Wahl ihrer WPC-Diele gut beraten. Achten Sie darauf, dass sie eine WPC-Diele für ihre Poolumrandung wählen, die eine hohe Material- und Profistärke aufweist, dies sorgt dafür, dass ihre WPC-Diele nicht bricht.

Vorteile kompakt der WPC-Diele

  • Langlebig wie Hartholz
  • Pflegeleicht: kein Nachbehandeln nötig
  • Einfache und schnelle Reinigung
  • Robust und frostsicher
  • Große Farbauswahl

Nachteile kompakt

  • Nicht so bruchfest wie Holz
  • Heizt sich stark auf à kann an den Füßen unangenehm sein

Zusammenfassung: Poolumrandung aus WPC

Falls Sie sich also für eine Poolumrandung aus WPC entscheiden sollten, ist es sehr wichtig, dass Sie sich vorher mit den verschiedenen Qualitätsunterschieden, Eigenschaften, und Designmöglichkeiten beschäftigen. Eine Poolumrandung aus WPC bietet Ihnen eine pflegeleichte und langlebige Variante für ihre Poolumrandung.

Besuchen Sie auch gerne unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Jetzt Gartenpool konfigurien