Schnee auf der Poolabdeckung – wie entferne ich ihn richtig?

Ob in Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt es im Winter und mittlerweile auch im Frühling zu Schneefällen. Für Poolbesitzer kann Schnee ein echtes Problem werden, vor allem wenn dieser schwer ist und liegen bleibt. Eine Poolabdeckung ist für die Überwinterung des Pools unerlässlich, da sie das Poolwasser vor Verschmutzungen durch Insekten, Staub, Pollen, Schnee, Äste, Blätter und auch vor Sturm- und Frostschäden schützt.

Doch warum ist es wichtig die Poolabdeckung regelmäßig von Schnee zu befreien? Braucht die Poolabdeckung Unterstützung bei starker Schneelast? Wie schwer ist Schnee eigentlich und was muss man sonst noch beachten? All diesen und weiteren Fragen rund um das Thema Schnee und Poolabdeckungen, wollen wir uns in diesem Artikel widmen.

Wieso sollte man die Poolabdeckung regelmäßig von Schnee befreien?

Wenn man einen eingelassenen Pool im Garten hat, drückt bei Schneefall der liegengebliebene Schnee auf die Poolabdeckung. Aufgrund dessen ziehen sich die Poolwände zur Mitte hin zusammen. Durch das Gewicht des Schnees können die Verankerungen der Abdeckungen wie auch der Schneeträger oder die Beckenwände des Pools beschädigt werden. Deswegen ist es sehr wichtig den Schnee regelmäßig von der Poolabdeckung zu entfernen.

Außerdem kann aufgrund der Schneelast, die Poolplane in der Mitte so stark durchgebogen werden, dass sie das Poolwasser verdrängt. Das Poolwasser gerät somit über den Skimmer bis hin in das Filtersystem der Poolanlage, wo es gefriert und die gesamte Filteranlage beschädigen kann.

Es ist somit von großer Wichtigkeit, dass der Schnee regelmäßig von der Poolabdeckung entfernt wird. Doch wie viel Last kann die Pooldeckung eigentlich tragen und wie viel Schnee ist zu viel Schnee?

Wie viel Schnee kann meine Poolabdeckung tragen?

Die Traglast der Poolabdeckung hängt von Modell und Art ab. Eine handelsübliche Poolplane kann weniger Schneelast tragen als eine ausfahrbare Poolabdeckung. Eine Poolplane wird wahrscheinlich nicht viele Winter überleben, da sie dünner und nicht so belastbar ist.

Man kann die Poolplane mit einem Schneeträger unterstützen, um die Haltbarkeit zu verlängern. Schneeträger gibt es in verschiedenen Variationen, entweder mit Stützen oder als solide gebaute Poolüberdachung, diese lohnen sich, wenn in Ihrer Region viel Schnee fällt.

Um Problemen aufgrund von Schneefällen vorzusorgen, sollte man sich schon bei der Anschaffung über die Belastbarkeit der eigenen Poolabdeckung informieren. Außerdem sollte der Wasserpegel des Pools verringert werden. Wie oben beschrieben, kann es bei einer großen Schneelast dazu kommen, dass das Poolwasser verdrängt wird und somit die Filteranlage des Pools beschädigt werden kann. Um dieser Verdrängung vorzubeugen, sollte deswegen der Wasserpegel gesenkt werden. Wir empfehlen einen Wasserstand circa 10 Zentimeter unterhalb der Einlaufdrüse/dem Skimmer. Trotzdem sollte der Schnee weiterhin regelmäßig von der Poolabdeckung entfernt werden.

Wie schwer kann Schnee auf der Poolabdeckung werden?

Das Gewicht des Schnees hängt immer von der Art des Schnees ab. So hat feiner Pulverschnee ein geringeres Gewicht als nasser fester Schnee. Doch wie viel Last kann aufgrund der verschiedenen Schneearten auf der Poolabdeckung lasten?

Schnee ist aufgrund des unterschiedlichen Wasseranteils auch unterschiedlich schwer, das heißt, dass je höher das Gewicht des Schnees ist, desto höher ist auch der Wasseranteil. So kann das Gewicht des Schnees zwischen 30 und 900 kg pro m³ schwanken.

Unterschiedliche Schneearten und ihr Gewicht

  • 30-50 kg/m³ à lockerer und trockener Neuschnee
  • 50-100 kg/m³ à gebundener Neuschnee
  • 100-200 kg/m³ à stark gebundener Neuschnee
  • 200-400 kg/m³ à trockener Altschnee
  • 300-500 kg/m³ à feuchtnasser Altschnee
  • 500-800 kg/m³ à mehrjähriger Firn
  • 800-900 kg/m³ à Eis

Besonders gefährlich für die Poolabdeckung ist der feuchte Neuschnee, da dieser sich schnell verklumpt und sich dadurch der Druck auf die Poolabdeckung stark erhöht.

Wie entfernt man den Schnee von der Poolabdeckung?

Zuerst sollte allen Poolbesitzern klar sein, dass die Poolabdeckung auf gar keinen Fall betreten werden darf. Durch das eigene Gewicht kann die Poolabdeckung, die schon von dem Gewicht des Schnees belastet ist, einreißen oder stark beschädigt werden.

Um die Poolabdeckung vom Schnee zu befreien, kann man eine Schneeschaufel mit Gummirand oder einen Besen verwenden. Auf keinen Fall sollte man eine Schaufel ohne Gummirand verwenden, denn diese kann die Folie aufschlitzen. Falls ein Laubbläser zu Hand ist, kann dieser auch leichten Pulverschnee schnell und einfach entfernen.

Wenn man nun mit der Schneeentfernung beginnt, sollte man den Schnee stets zu sich selbst ziehen und nicht auf die Abdeckung schlagen. Falls sich Eis auf der Abdeckung gebildet hat, sollte man auf keinen Fall auf das Eis einschlagen oder versuchen dieses mit Druck zu entfernen. Durch Druck kann die Poolabdeckung einreißen. Bei einer Eisschicht sollte die Poolabdeckung in Ruhe gelassen werden und man sollte auf wärmere Temperaturen warten, bis das Eis von allein abtaut.

Wie geht man vor, wenn der Pool eine Überdachung hat?

Tatsächlich unterscheidet sich das Vorgehen während eines Schneefalls bei einer Poolüberdachung kaum von einer Poolplane. Poolüberdachungen sind jedoch teurer als Poolplanen, deswegen sollten diese mit besonderer Vorsicht über den Winter angebracht, regelmäßig kontrolliert und von Schnee befreit werden. Auf dem Markt gibt es halbrunde Poolüberdachungen, diese eignen sich vor allem für Pools, welche in schneereichen Regionen gebaut wurden. An diesen Poolüberdachungen kann der Schnee einfach rechts und links herunterrutschen.

Zuerst sollte man die einzelnen Module der Poolüberdachung in die vorhergesehene Parkposition bringen und diese anschließend verriegeln. Bei Schneefall muss man die Poolüberdachung regelmäßig von der Schneelast befreien. Wie oben schon angemerkt sollte dies mit stumpfen Gegenständen, wie einer Schaufel mit Gummirand oder einem Besen geschehen, damit die Überdachung nicht beschädigt wird.

Leider werden nicht alle Schäden, welche durch Schneebelastung verursacht wurden, von der Versicherung übernommen. Man kann nur bei Abwesenheit aufgrund von einem Urlaub oder bei starkem Schneefall in kurzer Zeit, bei dem es unzumutbar wäre das Haus zu verlassen und den Schnee zu beseitigen, mit einer Übernahme der Kosten rechnen. Jedoch lohnt es sich immer mit der Versicherung Rücksprache zu halten und die Optionen für eine Kostenübernahme zu besprechen.

Um dem Stress aufgrund einer Erneuerung von einer Poolabdeckung oder Poolüberdachung zu vermeiden, sollte vorsichtshalber der Schnee regelmäßig entfernt werden. Bei starken Schneelasten sollte ein Schneeträger installiert werden.

Für weitere Informationen rund um das Thema „Schnee auf der Poolabdeckung“ können Sie gerne einen Fachmann in ihrer Nähe oder unser Swimmondo-Team kontaktieren. Sie können sich eine gute Beratung, wie auch fachliche Expertise von unserem Swimmondo-Team einholen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung von ihrem Traumpool und freuen uns auf ein unverbindliches Erstgespräch. Besuchen Sie auch unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.