Das Poolwasser färbt sich grünlich und die Wasserqualität nimmt ab, ein ganz klares Zeichen von Algen! Jetzt ist schnelles Handeln gefragt, um das Poolwasser von Algen zu befreien und wieder unbeschwert schwimmen zu können. Wie genau Sie dabei vorgehen sollten, was Sie beachten sollten und weitere Tipps finden Sie in diesem Beitrag.

Woran erkennen Sie Algen im Pool?

Um Algen entfernen zu können, müssen Sie zunächst einmal wissen, wie Sie diese erkennen können. Hierfür bietet es sich an, die verschiedenen Algenarten und ihre Eigenschaften etwas näher zu betrachten:

Grüne Algen

Gelbe Algen

schwarze Algen

Rote Algen

Eigenschaften

  • am häufigsten
  • auch Chlorophyta genannt (aufgrund des Farbstoffs Chlorophyll)
  • auch Senfalgen oder Braunalgen genannt
  • chlorresistent
  • tiefe Wurzeln
  • schnelle Vermehrung
  • Wachstum an dunklen Stellen
  • keine Algen, sondern Bakterien

Gründe für Algenwachstum

  • unzureichende Filtration
  • mangelnde Desinfektion/Reinigung
  • Badesachen und Spielzeuge verstärken Wachstum
  • Verwechslung der Algen mit Sand/Pollen à späte Behandlung
  • Vernachlässigung der Reinigung dunkler/schattiger Stellen
  • Film aus abgetöteten Bakterien

Nun kennen Sie die verschiedenen Algenarten und können diese in Zukunft besser unterscheiden. Hier sind noch weitere Tipps, wie Sie Algen im Pool vorbeugen können:

  • Behandlung mit Flockungsmittel

Auch bei scheinbar klarem Wasser ist eine Behandlung mit Flockungsmittel sinnvoll. Dadurch wird das Wachstum von Algen reduziert und Sie sparen viel Geld und Zeit, wenn Sie dieses Mittel bereits vorbeugend einsetzen.

  • regelmäßige Reinigung mit dem Kescher

Dieser Schritt sollte zur Reinigungs-Routine Ihres Pools gehören, da Sie mit einem Kescher alle Verschmutzungen von der Oberfläche entfernen können. Ansonsten können beispielsweise Blätter, Staub oder auch Insekten zu einer schlechten Wasserqualität und damit verbunden zu verstärktem Algenwachstum führen.

  • neues Wasser einfüllen

Ein Pool fasst eine große Menge an Wasser, sodass dieses nicht immer ausgetauscht werden kann. Sie können aber immer wieder etwas frisches Wasser hinzugegeben, damit das Algenwachstum reduziert wird.

  • beschädigtes Material austauschen

Sollten Materialien im Pool beschädigt oder verrostet sein, sollten Sie diese so schnell wie möglich austauschen. Andernfalls kann es zu einem erhöhten Algenwachstum kommen.

 

  • Abdeckplane für den Pool verwenden

Nicht nur in der Nacht sollte der Pool abgedeckt werden, sondern immer dann, wenn er nicht genutzt wird. Dadurch können Verschmutzungen und das Algenwachstum aufgrund geringerer Sonneneinstrahlung reduziert werden.

Wie entfernen Sie Algen richtig?

Natürlich sollten Sie versuchen einen Algenbefall in Ihrem Pool zu vermeiden. Sollte es aber bereits zu einem vermehrten Wachstum der Algen gekommen sein, können folgende Tipps zum Entfernen sinnvoll sein:

  • Wichtige Parameter des Poolwassers testen

Wie immer, wenn die Wasserqualität unzureichend ist, sollten Sie das Poolwasser mithilfe von Teststreifen, Testkits oder einem digitalen Messgerät testen. Bei einer solchen Messung spielen der pH-Wert die Alkalinität, sowie der Chlorgehalt eine entscheidende Rolle. Der pH-Wert sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen und muss bei Bedarf mit speziellen Pufferlösungen angepasst werden.

Merke: Um eine effektive Entfernung von Algen zu gewährleisten, müssen alle wichtigen Parameter des Poolwassers an den Soll-Wert angepasst werden. Andernfalls können zugegebene Chemikalien nicht optimal wirken und müssen mehrmals hinzugegeben werden.

  • reinigen und desinfizieren

Wie bereits in der Tabelle oben beschrieben, vermehren sich manche Algenarten auf Badekleidung oder Spielsachen. Dementsprechend ist es wichtig alle Dinge zu reinigen, die mit dem Poolwasser in Kontakt kommen können. Die Badekleidung sollte in der Waschmaschine gereinigt und alle anderen Gegenstände gründlich abgewischt bzw. geschrubbt werden.

Merke: Nicht nur Ihre Badekleidung sollte gesäubert werden, sondern auch der Pool. Sie sollten mit einer Bürste alle Algen von der Poolwand und dem Boden entfernen. Denken Sie bei der Reinigung besonders an die Stellen, welche im Schatten liegen oder schwer erreichbar sind. Genau dort ist das ideale Zuhause vieler Algen!

  • Absaugen der Algen

Nach dem intensiven Schrubben der Poolwände und des Bodens können die Algen nun abgesaugt werden. Beim Absaugen gelangt viel Wasser aus dem Pool, sodass Sie möglichst nur Bereiche mit viel Algenwachstum behandeln. Sollte sehr viel Wasser abgesaugt werden müssen, kann über einen Gartenschlauch gleichzeitig neues Wasser in den Pool gefüllt werden.

Merke: Ein Poolroboter ist ein Luxusartikel im Bereich der Poolreinigung. Verzichten Sie bei einem Algenbefall aber auf dessen Verwendung, da dieser die Algen lediglich vor sich herschiebt und sie im gesamten Pool verteilt. 

  • Schockchlorung durchführen: Eine Schockchlorung bezeichnet die Zugabe von einer hohen Menge an Chlor, sodass eine intensive Reinigung und Desinfektion des Poolwassers erfolgt. Für eine solche Schockchlorung werden spezielle Poolschocker verwendet und Sie sollten vor der Anwendung unbedingt die entsprechenden Herstellerhinweise beachten!

Merke: Je nach Algenart sollte eine intensivere Schockchlorung durchgeführt werden. Verwenden Sie bei grünen Algen die zweifache, bei gelben Algen die dreifache und bei schwarzen Algen die vierfache Dosis für eine effektive Reinigung.

  • Filteranlage anschalten und reinigen

Nach den oben genannten Schritten sollten Sie Ihre Filteranlage anschalten und für mindestens 8 Stunden auf der Einstellung „filtern“ laufen lassen. Dadurch werden die gelösten Algen entfernt. In diesem Zusammenhang sollten Sie außerdem den Filter mit einem speziellen Reiniger säubern. Sind immer noch Algen im Wasser vorhanden, kann erneut eine Schockchlorung durchgeführt werden.

Merke: Spülen Sie den Filter der Anlage nicht aus, da ansonsten alle gefilterten Algen zurück in den Pool gelangen und Sie mit der Reinigung von vorne beginnen müssen! 

Welche alternativen Mittel wirken gegen Algen?

Nicht nur chemische Reinigungsmittel können gegen Algen eingesetzt werden. Es gibt auch Alternativen aus dem Haushalt, welche wir Ihnen hier aufgelistet haben:

Auch wenn Sie mit verschiedenen Haushaltsmitteln eine effektive Wirkung erzielen können, sollte nicht vollständig auf chemische Reinigungsmittel verzichtet werden. Oft wirken Haushaltsmittel nur oberflächlich und für kurze Zeit, sodass Sie lediglich den Eindruck von klarem und reinem Wasser bekommen. Auf Dauer ist dies aber gesundheitsschädlich, da eine schlechte Wasserqualität versteckt wird.

Den Traum vom eigenen Pool verwirklichen!

Viele Menschen träumen vom eigenen Pool im Garten, aber nur wenige verwirklichen sich diesen Traum. Um Sie bei der Umsetzung Ihrer Wünsche nicht allein zu lassen, gibt es Experten wie swimmondo. Wir helfen Ihnen von der Planungsphase bis zum Bau und stehen Ihnen bei Fragen und Anregungen zur Seite. Vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Erstgespräch und realisieren Sie Ihren Traum vom eigenen Pool!