Welche Gegenstromanlage für meinen Pool?

Inhalt

Eine Gegenstromanlage kann aus ihrem Pool ein Wettkampfbecken oder einen Massagetempel machen, sie kann die Fitness trainieren und garantiert Spaß und Freude. Doch was macht eine Gegenstromanlage aus, wie funktioniert sie, welche Arten gibt es und gibt es zusätzliche Extras? All diese und noch weitere Fragen sollen in diesem Artikel beantwortet werden.

 

Was ist eine Gegenstromanlage und wie funktioniert sie?

Mit einer Gegenstromanlage kann man so oft, so viel, so lange und egal wann ausdauernde Strecken schwimmen – und dies im eigenen Pool. Denn durch eine Gegenstromanlage schwimmt man im Pool immer auf der gleichen Stelle. Gegenstromanalgen können von Anfängern aber auch von Profis genutzt werden, da es diese in unterschiedlichen Variationen zu kaufen gibt.

Im Grunde ist eine Gegenstromanlage eine große Einlaufdüse und funktioniert so:

  1. Das im Poolbecken eingebaute Düsengehäuse saugt über die an Saug- und Druckleitung angeschlossene Pumpe Poolwasser an.
  2. Die Pumpe führt danach das Wasser mit einem kraftvollen Strahl über eine oder mehrere steuerbare Düsen zurück in das Poolbecken.
  3. Durch eine Vielzahl von Öffnungen, die um das Düsengehäuse angesiedelt sind, kann für eine geringe ungefährliche Ansaugströmung gesorgt werden.

 

Wie schätze ich meine eigenen Schwimmskills ein?

Da es viele unterschiedliche Anbieter und Modelle der Gegenstromanalgen gibt, sollte man im Vorhinein überlegen, wie man seine eigenen Schwimmskills einschätzt. Sind Sie eher Anfänger, moderater Schwimmer oder Profi? Diese Fragen sind wichtig bei der Anschaffung der Gegenstromanlage, da es Anlagen in den unterschiedlichsten Preisklassen und Ausführungen gibt, die für die jeweilige Schwimmstärke geeignet und angepasst sind.

 

 

Welche Gegenstromanlagen gibt es?

Es gibt Gegenstromanlagen zum Einhängen und zum Einbauen. Wenn man schon einen Pool im Garten hat, empfiehlt sich die Einhänge-Anlage. Falls ein Pool neu gebaut oder saniert wird, ist die Einbau-Anlage eine gute Option.

Auf dem Markt gibt es Gegenstromanlagen mit unterschiedlichen Leistungen. Diese Leistung beschreibt die Durchflussrate und wird in m³/h angegeben. Je höher die Angabe ist, desto stärker ist die Leistung der Gegenstromanlage. Sportschwimmern empfehlen wir eine Anlage mit einer Leistung von ca. 70 m³/h oder sogar mehr. Moderaten Schwimmern und Anfängern empfehlen wir eine Gegenstromanlage mit einer Leistung bis ca. 50 m³/h, da man bei vielen Modellen die Leistung auch manuell regeln kann und je nach Gefühl die Leistung anpassen kann.

Der Markt für Gegenstromanlagen ist in den letzten Jahren stark gewachsen und es gibt viele Anbieter. Wir möchten Ihnen nun vier verschiedene Anbieter vorstellen:

  1. Die Gegenstromanlagen von UWE JetStream

Die Firma bietet Anlagen für Anfänger, moderate Schwimmer und Profis an. Man hat die Möglichkeit zwischen unterschiedlichen Designs und Leistungsstufen zu wählen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

  1. Der „HydroStar“ von Binder

Diese Gegenstromanlage ist für Sportschwimmer und Profis gedacht, da sie deutlich leistungsstärker als die meisten Gegenstromanlagen ist. Sie ist energieeffizient und lässt sich entweder in den vorhandenen Pool einbauen oder schon während des Poolbaus integrieren. Außerdem gibt es bei dem „HydroStar“ die Möglichkeit für Wellness- und Reha-Anwendungen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

  1. Die Gegenstromanlage von Magiline

Auch der Hersteller von unseren Poolsystemen bietet eine Gegenstromanlage an. Die Gegenstromanlage MAGIsport2 bieten den Schwimmern Spaß und die Möglichkeit zum endlosen Schwimmen, unabhängig von der Größe des Pools. Für mehr Informationen klicken Sie hier.

  1. Die Gegenstromanalgen von Astral

Auch die Firma Astral bietet eine Vielfalt von Ausführungen und Möglichkeiten der Gegenstromanalgen für den Pool an. So gibt es auch hier Gegenstromanalgen für Anfänger, moderate Schwimmer und Profis. Die Leistung der Anlage kann sich individuell an den Schwimmer anpassen lassen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Aus welchem Material kann eine Gegenstromanlage bestehen?

Gegenstromanlagen gibt es in unterschiedlichen Materialien. Bei den meisten Varianten der Gegenstromanlage bestehen die Blende, der Vormontagesatz und die Anschlussverrohrung aus Kunststoff, hieran erkennt man die eher kostengünstigeren Modelle.

Wenn man Wert auf eine edle Optik legt, kann man eine Gegenstromanlage mit Edelstahlblende erwerben, der Vormontagesatz und die Anschlussverrohrung bestehen hierbei trotzdem noch aus Kunststoff, jedoch sind diese nicht im Pool sichtbar. Eine weitere Option ist die Gegenstromanlage aus Rotguss, das ist ein sehr hochwertiges Material und besonders robust und langlebig.

Welche zusätzlichen Extras bringt eine Gegenstromanlage mit?

Gegenstromanlagen sind meistens mit einigen Extras ausgestattet, mit denen man noch mehr Spaß im Pool haben kann. Hier ein paar Extras die Gegenstromanlagen mit sich bringen:

  1. Viele Sportmöglichkeiten

Neben dem offensichtlichen Sportschwimmen kann man die Gegenstromanlage für weitere Formen der sportlichen Betätigung nutzen. Man kann Aqua-Jogging oder Aqua-Walking mit der Gegenstromanlage betreiben, dies hält gut fit, baut Muskeln auf, regt die Fettverbrennung und Ausdauer an. Beim Aqua-Jogging schonen Sie zusätzlich die Gelenke, welche beim normalen Joggen stark beansprucht werden. Eine weitere Möglichkeit wäre das Aqua-Training mit Hanteln.

  1. Massagemöglichkeiten

Mit einer Gegenstromanlage kann man nicht nur Sport betreiben, sondern auch eine entspannende Massage genießen. Dies geschieht nach einem ähnlichen Prinzip wie bei einem Whirlpool. Jedoch kann man bei der Gegenstromanlage zwischen lokalen Massagen, wie am Rücken oder Ganzkörpermassagen wählen.

  1. Der Spaß-Faktor

Ganz wichtig: Gegenstromanlagen garantieren viel Spaß und Freude. Egal ob jung oder alt mit einer Gegenstromanlage kann man den eigenen Pool nochmal um einiges aufwerten und die Möglichkeiten für Sport, Gesundheit und Spaß um vieles erweitern. Besonders viel Spaß haben Kinder in Pools mit Gegenstromanlage, da sie sich besser auspowern können und mit ihren Freunden*innen Spiele erweitern oder erschweren können.

 

Fazit zur Gegenstromanlage

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gegenstromanlagen zwar eine größere Investition sind, sie jedoch den eigenen Pool nochmal um einiges aufwerten können. Durch die erweiterten Möglichkeiten in den Bereichen Sport, Gesundheit und auch Spaß kann der eigenen Pool nochmal um einiges wandelbarer sein.

Wenn Sie sich für eine Gegenstromanlage für Ihren Pool entscheiden sollten, müssen Sie vorher darauf achten, ob das gewählte Modell auch im Nachhinein noch in ihren Pool einbaubar ist. Denn es gibt einige Modelle, die sich nur während des Baus in den Pool integrieren lassen.  Außerdem ist es sehr wichtig, dass Sie sich vorher über die verschiedenen Modelle für Schwimmtypen und die Preisunterschiede informieren.

Besuchen Sie auch gerne unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

On Key

Related Posts