Den Whirlpool pflegen – So geht es richtig!

Inhalt

Für eine vollkommene Entspannung im Whirlpool sollte dieser richtig gepflegt werden. Wie genau das geht, was Sie beachten sollten und einige weitere Tipps finden Sie in diesem Beitrag. Dann steht dem nächsten Badevergnügen nichts mehr im Wege!

Wieso muss ein Whirlpool gepflegt werden?

Ein Whirlpool bedeutet Luxus und gleichzeitig pure Entspannung. Doch warum muss das gute Stück dann auch noch gepflegt werden? Ganz einfach, die Wassertemperatur im Whirlpool ist sehr hoch, damit Sie sich rundum wohlfühlen können. Doch nicht nur Sie, sondern auch Bakterien, Viren und Algen fühlen sich bei den Temperaturen wohl. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie eine regelmäßige Pflegeroutine entwickeln.

Wie pflegen Sie den Whirlpool richtig?

Für einen sauberen Whirlpool und klares Wasser ist es sinnvoll eine einfache Pflegeroutine zu entwickeln, die Sie in regelmäßigen Abständen durchführen können. Als Hilfestellung haben wir Ihnen eine beispielhafte Routine aufgeschrieben, die Sie nach Ihren Wünschen ändern können:

  • Wichtige Parameter des Poolwassers bestimmen

Zur regelmäßigen Kontrolle sollten Sie die wichtigsten Parameter des Poolwassers testen. Dazu zählen der pH-Wert, die Alkalinität und die Wasserhärte. Der pH-Wert sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen und bei Bedarf mithilfe spezieller Pufferlösungen angepasst werden. Zum Testen eignen sich sowohl Teststreifen, Testkits oder ein digitales Messgerät.

Die Alkalinität sollte besonders am Anfang gemessen werden. Im Idealfall sollte der Wert zwischen 125 bis 150 Milligramm pro Liter liegen und sich im Laufe der Zeit kaum verändern. Es reicht demnach die Alkalinität alle paar Wochen zu messen.

Als zusätzlicher Messwert ist die Wasserhärte sinnvoll. Diese gibt an, wie hart das Wasser ist und bei einer hohen Wasserhärte müssen Sie mit Abnutzungserscheinungen des Poolmaterials rechnen.

  • Reinigungsmittel zugeben

Sie wissen nun bereits, warum sauberes Wasser bei einem Whirlpool besonders wichtig ist. Doch welche Reinigungsmittel können Sie verwenden und wie müssen diese dosiert werden?

Eines der bekanntesten und günstigsten Reinigungsmittel für den Pool ist Chlor. Aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung ist es sehr effektiv gegen Bakterien, Viren und andere Mikroorganismen. Es gibt verschiedene Formen von Chlor, welche je nachdem über Nacht einwirken müssen oder bereits nach kurzer Zeit wirksam sind. Zur Dosierung sollten die Herstellerangaben des jeweiligen Mittels beachtet werden. Als groben Richtwert können Sie von 0,5 bis 1,2 Milligramm pro Liter ausgehen.

Merke: Bei einem starken Chlorgeruch müssen Sie nicht unbedingt die Menge an Chlor reduzieren, sondern sollten eine Schockchlorung durchführen.

Eine sinnvolle Alternative zu Chlor ist der Einsatz von Brom. Ebenfalls desinfizierend, geruchsneutral und auch für Menschen mit einer Chlorallergie geeignet. Besonders vorteilhaft ist die Wirkung von Brom in einem breiten pH-Bereich. So ist Brom beispielsweise auch bei einem pH-Wert über 8 noch wirksam und kann weiterhin Bakterien und Viren abtöten. Bei der Verwendung von Brom sollten Sie ebenfalls die Herstellerangaben beachten, können sich aber an einem Wert zwischen 3 und 5 Milligramm pro Liter orientieren.

Eine weitere Möglichkeit zu Chlor ist Aktivsauerstoff bzw. Wasserstoff-Peroxid. Die Reinigungsleistung ist nicht so hoch wie bei der Verwendung von Chlor, dafür werden aber die Haut und Schleimhäute geschützt. Es entstehen keine Reizungen und Sie können von einer Dosierung von etwa 5 bis 8 Milligramm pro Liter ausgehen. Dadurch benötigen Sie mehr Reinigungsmittel und sollten auch eine Kombination mit einem speziellen Aktivator in Betracht ziehen, um die Reinigungsleistung zu erhöhen.

  • Filteranlage reinigen

Eines der wichtigsten Elemente eines Whirlpools ist die Filteranlage. Diese befreit den Pool ununterbrochen von Schmutzpartikeln und sollte deshalb in regelmäßigen Abständen (1-2 Wochen) gereinigt werden. Der Filter kann aus der Anlage herausgenommen, gelockert, abgespült und anschließend getrocknet werden. Einmal im Monat sollten Sie außerdem die tieferen Schichten des Filters reinigen. Wenn Sie das Wasser Ihres Whirlpools wechseln, können Sie außerdem eine intensive Reinigung des Filters mit speziellen Chemikalien durchführen. Dies ist etwas zeitaufwendiger, aber die Lebensdauer Ihres Filters wird dadurch ebenso verbessert wie die Wasserqualität des Pools.

  • Düsen reinigen

Einen Whirlpool verbindet man automatisch mit sprudelndem Wasser und den dazugehörigen Düsen. Damit Sie lange Zeit von diesem Baderlebnis profitieren können, sollten Sie auch die Düsen entsprechend pflegen. Die meisten Modelle haben eine automatische Funktion, um die Düsen mit einem Reinigungsmittel zu umspülen. Schauen Sie bestenfalls in der Bedienungsanleitung nach, ob Sie zusätzlich dazu die Düsen mit der Hand reinigen können.

  • Materialien des Whirlpools reinigen

Nicht nur das Wasser, sondern auch die Materialien des Whirlpools benötigen etwas Pflege. Hierzu sollten Sie alle Oberflächen des Whirlpools in regelmäßigen Abständen abwischen. Die meisten Materialien vertragen eine Reinigung mit Essig, Zitronensaft oder speziellen Reinigungsmitteln. Um sicherzugehen sollten Sie aber auch hier die Herstellerhinweise beachten.

Merke: Wenn Ihr Whirlpool Kratzer auf der Oberfläche aufweist, welche Sie mit herkömmlichen Methoden nicht entfernt bekommen, bietet sich ein Reparaturset an. Dieses ist extra für Whirlpools erhältlich und kann entsprechend der Anleitung verwendet werden.

  • Zugabe von Kalk-Ex

Als optionale Pflege eignet sich die Zugabe von Kalk-Ex. Dieses Reinigungsmittel ist besonders sinnvoll bei hartem Wasser, da es überschüssigen Kalk im Wasser bindet und einen Verschleiß der Poolmaterialien verhindert.

  • Ozonator oder UV-Lampe anbringen

Ein Ozonator kann Sauerstoffverbindungen spalten und dadurch für eine desinfizierende Wirkung des Poolwassers sorgen. Eine UV-Lampe eignet sich ebenfalls für eine stärkere Reinigungsleistung. Sowohl Ozonator und UV-Lampe können mit den oben genannten Reinigungsmitteln ergänzt werden.

Weitere Tipps zur Whirlpool-Pflege

Sie haben nun bereits einen Überblick über die Pflege des Whirlpools. Im Folgenden beantworten wir Ihnen noch weitere Fragen rund um die Reinigung eines Whirlpools:

FrageAntwort
Wie oft sollte der Whirlpool gereinigt werden?Dies ist abhängig von der Art und Häufigkeit der Nutzung. Als grober Richtwert sollte der Whirlpool einmal die Woche gereinigt werden.
Wie oft muss das Wasser des Whirlpools gewechselt werden?Auch dies ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Als Richtwert kann folgende Formel dienen:
Wie kann das Wasser aus dem Whirlpool gelassen werden?Hierfür müssen Sie entweder eine Ablassschraube oder eine Sumpfpumpe verwenden. Der Whirlpool muss vorher unbedingt vom Stromnetz getrennt werden!

 

Pool bauen mit Hilfestellung!

Ein eigener Pool bedeutet Badespaß pur für die ganze Familie. Wenn Sie sich gerne Ihren Traum erfüllen möchten, schauen Sie auf der Seite von swimmondo vorbei. Wir sind ein Team aus Experten, welches Sie von der Planungs- bis zur Bauphase beratend unterstützt. Probieren Sie gerne unseren Pool Konfigurator aus und kommen Sie Ihrem Traum vom eigenen Pool ein kleines Stück näher!

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *