Haut- und Haarpflege nach dem Schwimmen im Pool

Frau wäscht sich die Haare

Inhalt

Nach dem Schwimmen im Pool fühlen sich die Haare manchmal stumpf und die Haut sehr trocken an, deswegen ist die richtige Haar- und Hautpflege nach dem Schwimmen sehr wichtig. Mit der richtigen Pflegen können wir unsere Haut und unsere Haare gut vor dem Chlor schützen. In diesem Artikel möchten wir die wichtigsten Pflegetipps für Haut und Haare zusammenfassen, damit der nächste Poolbesuch für alle ein schönes Erlebnis ist.

Ist Chlor wirklich schädlich für das Haar?

Chlor ist einer der wichtigsten Reinigungsmittel, welche in der Poolpflege eingesetzt werden. Jedoch schädigt Chlor auch das Haar. Die Chemikalien können die Kopfhaut austrocknen und Schuppen bilden, oder auch das Haar verfärben. Dies liegt daran, dass Chlor und Salzwasser den pH-Wert von alkalischem Wasser erhöhen, während der pH-Wert von Haaren sauer ist.

Möglichkeiten, um das Haar zu schützen

Wir möchten nun zehn verschiedene Möglichkeiten der Haarpflege nach dem Schwimmen im Pool vorstellen. Wenn Sie Ihre Kopfhaut und Ihr Haar vor Chlor schützen möchten, gibt es für Sie einige Möglichkeiten.

Nun folgen unsere Tipps für Haarpflege nach dem Pool:

Haare mit klarem Wasser waschen/Vor dem Schwimmen abduschen

Befeuchten Sie Ihre Haare mit Leitungswasser, bevor Sie mit Chlorwasser in Berührung kommen. Wenn Ihr Haar bereits nass ist, kann es nicht so viel Chlorwasser und andere Chemikalien aufnehmen.

 

Eine Badekappe tragen

Die effektivste und am weitesten verbreitete Methode ist die Verwendung einer Badekappe. Diese schützt das Haar vor Chlor und hält es trocken. Zusätzlich schützt man auch die Ohren vor eindringendem Wasser.

Haarpflegeprodukte

Haaröle eignen sich ausgezeichnet als Pflegeprodukte für das Haar nach dem Schwimmen. Am besten eignen sich jedoch Haaröle, da das Haar durch diese genügend Nährstoffe bekommt.

Haare nach dem Schwimmen waschen

Beim Schwimmen nehmen die Haare viel Chlorwasser auf. Wenn man aus dem Wasser kommt, sollte das Haar gründlich ausgespült werden, um Chlorrückstände beim Trocknen zu vermeiden.

Reinigung mit Shampoo

Auch ein gutes Shampoo kann nach dem Schwimmen wahre Wunder wirken. In der Dusche können Sie Ihr Haar mit einem speziellen Shampoo waschen.

Verwenden einer wirksamen Spülung

Auch einige Haarspülungen bieten einen hervorragenden Schutz vor Chlor und Salzwasser im Haar.  Nach dem Schwimmen sollte man beim Duschen eine Spülung verwenden, um den Schutz vor Chlor zu erhöhen.

Haare mit Haarkur behandeln

Um zu verhindern, dass Ihr Haar nach dem Schwimmen zu trocken wird, können Sie eine Haarkur verwenden, um diesem zusätzliche Feuchtigkeit zu spenden und Chlor zu bekämpfen.

Haare mit einem Gummiband zusammenbinden

Dieser Tipp ist einfach, aber effektiv. Sie müssen nur Ihre Haare zu einem Pferdeschwanz oder einem tiefen Knoten binden. Dadurch kann das Poolwasser wenig oder gar nicht in die Haare eindringt (es sei denn, Sie tränken den Kopf).

Haare nicht in der Nacht vor dem Schwimmen waschen

Wenn das Haar aus der Kopfhaut wächst, verleihen die Talgdrüsen dem Haar eine dünne Fettschicht. Dieses Haarfett verleiht dem Haar einen leichten Glanz und beugt Haarausfall vor. Je länger Sie Ihre Haare nicht waschen, desto stärker ist der Schutz und desto stärker der Schutz vor Chlor. Daher sollten Sie Ihre Haare am Tag vor dem Schwimmen nicht waschen.

Haare schneiden

Wenn man regelmäßig den Spliss aus den Haaren schneidet, kann man dadurch Schäden vorbeugen. Das Haar ist es weniger anfällig für Schäden durch Chlor und Salzwasser.

Gebleachtes und chloriertes Haar

Gebleachtes Haar ist leider sehr chlorempfindlich. Chloriertes Wasser kann bei blonden Haaren Blau- und Grünfärbung verursachen. Dies kann durch das Tragen einer Badekappe vermieden werden. Das bläuliche Haar wird durch Chlor verursacht, das Kupferionen freisetzt, die das Haar verstopfen. Wenn Sie blondes oder silbernes Haar haben, müssen Sie besonders darauf achten, wie Sie Ihr Haar vor Chlor schützen.

Kann Chlorwasser Haare grün machen?

Chlor macht Haare richtig grün. Dies ist kein Mythos, sondern liegt an den Algiziden, die im gechlorten Wasser enthalten sind. Dieses Phänomen tritt bei fast allen Haartypen auf, nicht nur bei blonden Haaren. Der große Vorteil einer dunklen Frisur ist, dass Sie die grüne Farbe nicht sehen können. Je spröder und trockener Ihr Haar ist, desto wahrscheinlicher wird es nach dem Schwimmen grün.

Kann Chlor Haarausfall fördern?

Haarausfall kann durch Chlorwasser verursacht werden. Dies passiert jedoch hauptsächlich nur Betroffenen, die bereits schütteres Haar haben oder die Haarpflege vernachlässigen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Kopfhaut schützen und am besten eine Kappe verwenden.

Kann man mit Extensions schwimmen gehen?

Im Allgemeinen reagiert das Haar empfindlicher auf Chlor, wenn es gebleicht oder gefärbt ist. Das gleiche gilt für Haarextensions. Diese haben keine direkte Verbindung zum Haar und können keine wichtigen Vitamine liefern. Dies verringert die Haltbarkeit. Wenn Sie Ihre Haare oder Extensions jedoch nicht verletzen möchten, empfehlen wir Ihnen, eine Duschhaube und ein spezielles Spray für Ihre Kopfhaut zu tragen.

Schwimmen in gechlortem Beckenwasser: Auswirkungen auf die Haut

Schwimmen in einem gechlorten Becken führt auch bei normaler Haut zu einem schnellen Wasserverlust der Haut. Als Faustregel gilt, dass dieser Wasserverlust in der Haut bei trockener oder empfindlicher Haut sogar noch schneller bzw. intensiver ist. Aufgrund der weit verbreiteten Verwendung von Chlor als Desinfektionsmittel kann das erste Juckgefühl schon unmittelbar nach dem Schwimmen auftreten. Vor allem auf der Haut genügt ein einmaliges Einweichen in frischem Wasser, da sich die Haut innerhalb von 2 Stunden nach dem Baden stark verändert. Eine schnelle Abnahme der Oberflächenhydratation reduziert die Oberflächenserum- und Lipidbarrieren, die die Haut vor äußeren Angriffen schützen.

Was kann man bei trockner Haut nach dem Schwimmen tun?

Besonders häufiges Baden kann zu unerwünschten Reaktionen an der Haut, dem größten menschlichen Organ, führen. Menschen mit empfindlicher und trockener Haut sind hier oft besonders betroffen, aber dieses Phänomen kann auch generell auftreten.

Tipp 1: Duschen

Das Duschen nach dem Schwimmen im Pool gehört zu den grundlegendsten Hautpflegemaßnahmen. Dies hilft zum Beispiel, um das auf der Haut verbleibende Chlor und Poolwasser zu entfernen. Als Duschgel sollten Sie außerdem ein mildes feuchtigkeitsspendendes Badeöl mit neutralem pH-Wert wählen, das sich auch positiv auf die Haut auswirkt.

Tipp 2: Sanftes Abtrocknen und nicht rubbeln

Von klein auf sind die meisten Menschen bestimmte Rituale mit Wasser, vor allem nach dem Baden, gewöhnt. Dabei wird sich völlig unbewusst mit einem Handtuch abgerieben und auch die Schutzschicht der Haut nach dem Einweichen in Chlorwasser geschädigt. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Haut abzutupfen oder einen weichen Waschlappen zu verwenden.

Tipp 3: Pflegeprodukte

Je nach Hauttyp benötigen Sie täglich mehr oder weniger Pflegeprodukte. Besonders bei empfindlicher Haut ist oft eine sorgfältige Pflege erforderlich. Aber auch wenn Sie nach dem Betreten des Pools normale Haut haben, insbesondere bei chlorhaltigem Poolwasser, ist es sehr hilfreich, diese mit einer Feuchtigkeitscreme nach dem Schwimmen zu pflegen.

Hautaustrocknung mit Badewasser vorbeugen

Aus hygienischen Gründen wird empfohlen, vor dem Eintauchen zu duschen, aber warmes Wasser ist in der Regel ausreichend. Verwenden Sie niemals ein Duschgel mit einem höheren pH-Wert als Ihre Haut. Wenn Sie schon im Voraus wissen, dass Sie an einem bestimmten Tag am Pool entspannen möchten, kann die Wahl der richtigen Pflegeprodukte auch dazu beitragen, dass Ihre Haut nicht austrocknet. Lotionen, insbesondere solche mit Glycerin oder Urea, helfen der Haut, Feuchtigkeit zu speichern, gehen aber unter normalen Umständen beim Duschen wieder verloren. Aufgrund seiner besonderen Beschaffenheit ist es jedoch zwingend erforderlich, Produkte zu vermeiden, die Paraffin verwenden oder mit Fett ausgelegte Produkte.

Fazit

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und muss deswegen gut gepflegt werden. Vorsicht beim Baden, besonders bei empfindlicher Haut, da das Wasser durch seinen natürlichen pH-Wert Druck auf den Säureschutzmantel der Haut ausübt.

Darüber hinaus beeinträchtigen Chlor und organische Fremdstoffe die normale Haut weiterhin. Generell lässt sich sagen, dass alle Hauttypen beim Baden erheblichen Belastungen ausgesetzt sind. Aus diesem Grund ist die Vorbereitung auf den Eintritt in das Wasser eines teilweise gechlorten Pools für eine gute Gesundheit unerlässlich. Wenn dies nicht möglich ist, wird eine gründliche Hautpflege nach dem Schwimmen noch wichtiger, sollte aber grundsätzlich immer durchgeführt werden.

Wir helfen Ihnen gerne weiter, falls Sie darüber nachdenken einen Gartenpool zu bauen. Unser Swimmondo-Team bietet eine gute Beratung. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung von ihrem Traumpool und freuen uns auf ein unverbindliches Erstgespräch. Besuchen Sie auch unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts