Schwimmen – warum ist der Sport so gut für uns?

Schwimmer im Wasser

Inhalt

Schwimmen gehört, besonders im Sommer, zu den beliebtesten Sportarten. Beim Training im Wasser kann man sich richtig auspowern und Spaß haben. Schwimmen ist ein idealer Sport für alle, die Ausdauer und Muskeln aufbauen und gleichzeitig ein paar Kilo abnehmen wollen. In diesem Artikel zeigen wir die Vorteile des Schwimmens auf und geben Informationen und Tipps zum Üben unter Wasser.

Schwimmen ist gut für die Gesundheit

Brustschwimmen und Sportschwimmen sind in der Regel nicht nur effektive Sportübungen, sondern stärken auch den Herzmuskel. Schwimmen sorgt auch dafür, dass die Beine ausreichend durchblutet und die Venen gestärkt werden. Je höher der Wasserdruck, desto besser: Je schwerer das Atmen, desto stärker die Atemmuskulatur. Schwimmen ist besonders gelenkschonend und man kann durch Schwimmen seine Kondition sehr verbessern.

Beim Schwimmen wie Brustschwimmen, Kraulen und Rückenschwimmen werden alle Muskelgruppen gleichermaßen beansprucht. Auf diese Weise baut man Muskeln auf und wird mit einem schlanken und sportlichen Körper belohnt. Schwimmen ist somit eine sehr effektive Form des körperlichen Trainings und der Fitness. Es ist mindestens so effektiv wie Laufen, aber die Gelenke werden sogar viel besser geschont.

Schwimmen hilft beim Abnehmen

Möchten Sie ein paar Pfunde verlieren oder das Gewicht halten, das Sie brauchen? Man verbrennt im Wasser viele Kalorien. Die Muskelmasse, die sich im Laufe der Zeit in Armen und Beinen aufbaut, erhöht den Grundumsatz des Körpers und somit auch die Menge an Kalorien, die in Ruhe verbrannt wird.

Schwimmen hat sich wissenschaftlich als effektive Methode zur Fettverbrennung erwiesen. Der Energie- und Fettverbrauch ist beim Schwimmen genauso hoch ist wie beim Radfahren. Eine Stunde Brustschwimmen verbraucht 531 kcal. Wenn man beim Schwimmen abnehmen möchte, sollte die Wassertemperatur unter 26 Grad oder über 26 Grad liegen. Bei 26 Grad ist der Wärmeaustausch zwischen Körper und Wasser im Gleichgewicht. Der Körper braucht nur Energie, um die Körpertemperatur zu regulieren, wenn der Wasserspiegel steigt oder fällt, sodass Sie bei jeder Bewegung zusätzliche Kalorien verbrennen.

Schwimmen ist günstig

Vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist Schwimmen auch ein sehr günstiger Sport. Badeanzüge und Bademode, Badekappen, Schwimmbrillen und eine Karte für das Schwimmbad oder einen eignen Pool sind alles, was man braucht.

Hilfe beim Schwimmen lernen

Die meisten Menschen wissen, wie man „schwimmt“. Aber viele müssen erst noch lernen effektiv zu schwimmen, um auch Sport treiben zu können. Einige haben auch mit der Zeit beispielsweise das Kraulen verlernt und müssen nun die Bewegungsabläufe wieder lernen.

Viele Leute haben sich im Laufe der Jahre eine schlechte Technik angeeignet. Eine wichtige Technik ist jedoch wichtig, da diese sich auf die Geschwindigkeit und die Belastung des Körpers auswirkt. Gute Technik unter Wasser ist also alles.

Beim Schwimmen müssen folgende Dinge vermieden werden:

  • Ziehen Sie Ihren Arm nicht zu schnell.
  • Nicht zu spät einatmen
  • Treten Sie nicht auf die Hüften, beugen Sie nicht die Knie. Ansonsten gibt es wenig Vortrieb und die Position im Wasser ist schlecht.
  • Keine Scherenstellung der Beine
  • „Brustschwimmen“ nicht zu locker, wenn man mit den Beinen treten. Das belastet die Hüft- und Kniegelenke.
  • Arme oder Hände nicht zu weit nach hinten ziehen.
  • Auf die Nackenstellung achten. Es könnten sonst Kopf- oder Nackenschmerzen auftreten

Wie bei jeder anderen Sportart schwitzt man beim Schwimmen, auch wenn man es beim Bewegen im Wasser nicht merkt. Wenn man also eine Stunde lang trainiert, muss auch unbedingt eine Pause einlegt und Wasser getrunken werden. Andernfalls besteht die Gefahr einer Leistungsschwäche durch den Wasserverlust.

Die besten Gründe, um mit dem Schwimmen anzufangen

Vorbeugung von Schwangerschaftsproblemen

Vielen Schwangeren macht Sport im Wasser Spaß. Beim Schweben fühlt sich Ihr Körper leicht an. Sie können sicher sein, dass die schwereren Gelenke in Ihrem täglichen Leben im Wasser entspannen können. Es kann auch typische Schwangerschaftssymptome wie Flüssigkeitsansammlungen und Krampfadern reduzieren. Dies liegt daran, dass der Wasserdruck wie bei natürlichen Kompressionsstrümpfen auf den Fuß ausgeübt wird. Und ganz wichtig: Die Verletzungsgefahr beim Schwimmen ist sehr gering!

Schwimmen stärkt das Herz

Sportschwimmen regt das Herz-Kreislauf-System an und stärkt den Herzmuskel. Durch den Druck des Wassers verengen sich die Blutgefäße auf der Hautoberfläche. Die Folge: Blut wird zurück in die Brust gedrückt und das Herz muss stärker arbeiten. Langfristig passt sich das Herz der Belastung an und arbeitet effizienter.

Mit Wassersport Rückenschmerzen und Gelenkbeschwerden lindern

Leiden Sie oft unter Gelenk- und Rückenschmerzen? Dann ist Schwimmen genau das Richtige für Sie! Denn die Gelenke und Bandscheiben werden im Wasser entspannt. Sie können Ihre Bauch- und Rückenmuskulatur auch durch Rückenschwimmen stärken. Darüber hinaus profitieren vor allem Patienten mit Arthrose vom Wassersport. Hier sind einige Empfehlungen für sie: Bewegen Sie sich viel, aber nicht zu viel.

Schwimmen als natürliches Hilfsmittel bei Asthma

Schwimmen macht die Atemmuskulatur lockerer, was bei Asthma hilfreich ist. Anfänger sollten jedoch darauf achten, sich langsam an die Belastung zu gewöhnen und eine Aufwärmphase sowie eine regelmäßige Abkühlphase einplanen. Ebenso wichtig: Asthmapatienten sollten ihren Arzt konsultieren und bereit sein, vor dem Sport Medikamente einzunehmen.

Was ist der beste Sport für Übergewichtige? Schwimmen!

Das Schwimmen im Wasser hat für Übergewichtige mehrere Vorteile. Sie können im Pool ein leichtes Training absolvieren, ohne überfordert zu werden und Ihr Körperbewusstsein mit der Zeit steigern. Schwimmen ist die ideale und schonende Art, sich regelmäßig zu bewegen, da übergewichtige Menschen häufig Kreislauf, Knochen und Gelenke belasten. Und das geringe Verletzungsrisiko ist gerade für Ungeübte ein Plus.

Wann sollten Kinder schwimmen lernen?

Die DLRG empfiehlt, bereits ab dem 5. Lebensjahr mit einem geeigneten Schwimmunterricht zu beginnen. So können die Kinder beim Seepferdchen anfangen und bis zum höchsten Abzeichen schwimmen. Nach etwa 10 bis 12 Stunden Schwimmunterricht können die meisten Menschen bereits schwimmen. Kinder müssen einen Schwimmunterricht mit einem qualifizierten Lehrer bekommen, damit sie alle Bewegungsabfolgen richtig erlernen. Leider können immer weniger Kinder schwimmen. Schwimmkurse könnten das ändern.

Ein gutes Schwimmtraining ein Beispiel

Es hängt davon ab, welche Ziele man beim Schwimmen anstrebt. Alle Bewegungen sind besser als nichts. Für den Anfang empfiehlt es sich, ein paar Mal pro Woche zu schwimmen. Je besser der trainierte Schwimmer ist, desto intensiver und länger darf der Trainingsprozess sein. Im Gegensatz zu Landsportarten kann der Bewegungsapparat stundenlanger Wassernutzung standhalten. Eine optimale Kombination von Schwimmtechniken gibt es nicht. Vieles hängt vom eigenen Geschmack ab.

Was braucht man zum Schwimmen

Badehosen, Badeanzüge und Bikinis sind die grundlegende Schwimmausrüstung. Sie sollten möglichst flexibel sein, um die Bewegung nicht zu behindern. Sie müssen immer eng am Körper sitzen, sonst wirkt der Stoff wie ein Segel im Wasser. Insbesondere Bikinioberteile sollten eng anliegen, um ein Verrutschen beim Sport zu vermeiden.

Einige Schwimmbäder haben auch Badekappen aus benötigen auch Textil-, Gummi- oder Silikon als Pflicht. Dies ist auch sehr nützlich, wenn man nicht immer nasse Haare im Gesicht haben möchte. Auch eine Schwimmbrille kann helfen, Schwimmanfängern das Schwimmen zu erleichtern.

Auch mit Schwimmbretter, Paddel und Flossen usw. es kann das Schwimmtraining im Pool aufregender und abwechslungsreich gestaltet werden. Hier finden Sie einen Trainingsplan.

Wir helfen Ihnen gerne weiter, falls Sie darüber nachdenken einen Gartenpool zu bauen. Unser Swimmondo-Team bietet eine gute Beratung. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung von ihrem Traumpool und freuen uns auf ein unverbindliches Erstgespräch. Besuchen Sie auch unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts