Gartensauna – welche Variante passt am besten?

Die Sauna ist für viele ein Stück Lebensqualität, ein kleiner Luxus und ein Ort der Besinnung, Ruhe und Entspannung. In den meisten Fällen wird die Sauna in die eigenen vier Wände, in den Keller oder ins Bad eingebaut. Allerdings hat nicht jeder den Platz im Haus. Warum sollte man nicht den Platz im eigenen Garten nutzen, um eine Gartensauna zu bauen?

Durch die Installation einer Sauna im Garten kommt man ihrer ursprünglichen finnischen Herkunft näher. In Finnland baut man nämlich sehr selten eine Saune in ein Haus. Nach dem Saunagang können Sie nach traditionellem finnischen Saunabrauch direkt ins Freie gehen oder sich im Pool abkühlen. In Deutschland werden Saunahütten immer beliebter, auch Außensaunen freuen sich einer großen Beliebtheit. Zumal immer mehr Menschen mehr Platz in ihren Gärten haben. In diesem Artikel möchten wir unterschiedliche Variationen von Gartensaunen vorstellen. Da es auf dem Markt eine große Auswahl gibt, ist für jeden Geschmack etwas dabei.  

Planung und Bau von einer Gartensauna

Wie bei anderen Gartenumbauprojekten sollte der Bau einer Außensauna zunächst sorgfältig geplant werden. Nicht nur der Montageort, sondern auch Art, Form und Art der Beleuchtung müssen sorgfältig ausgewählt werden. 

Schritt 1: Standort der Gartensauna wählen

Der genaue Standort des Gartens, in dem die Sauna aufgestellt werden soll, ist eine notwendige und wichtige Entscheidung für die Kabelverlegung, den Fundamentbau und andere laufende Arbeiten und nicht einfach zu ändern. Daher sollten Sie sich gut überlegen, wo Sie Ihre Außensauna aufstellen.

Spielen Sie im Kopf durch, wie die Sauna an verschiedenen Stellen des Gartens aussehen könnte. Was ist der beste Weg, um Strom und Wasser anzuschließen? Ist der Boden schon ebenerdig? Steht die Gartensauna zu nah am Nachbargarten? Ist es ein abgeschirmter und nicht einsehbarer Standort?

Schritt 2: Genehmigung einholen – ist ein Saunabau erlaubt?

Es ist nicht immer klar, ob eine Genehmigung für den Bau einer Gartensauna erforderlich ist, da Lizenzen von Kreis zu Kreis und von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich behandelt werden. Daher ist im Rahmen der Bauphasen als erster Schritt immer die richtige Zulassung wichtig. Ein Anruf bei einem zuständigen Amt kann helfen. Im Zweifelsfall erteilt die Gemeinde eine Genehmigung zum Bau einer Außensauna.

Hinweis: Auch hier gibt es verschiedene Regelungen, aber besser sollten Sie am Telefon gleich nachfragen, wie weit die Sauna von einer Nachbarsgrenze entfernt stehen muss.

Diese Unterlagen müssen Sie für die Genehmigung vorliegend haben:

  • Eine Bauzeichnung des Grundstücks (Grundstücksgrenzen zum Nachbar müssen ersichtlich sein)
  • Beschreibung des Bauvorhabens
  • Ein Lageplan

Schritt 3: Befeuerungsmöglichkeiten der Sauna

Auch bei den Befeuerungsmöglichkeiten gibt es einige Unterschiede. Sie haben die Wahl zwischen einem Elektro- oder einem Holzofen.

Ein Holzofen ist definitiv eine gute Wahl für Romantiker. Sitzen Sie mit ihrem Partner vor dem knisternden Ofen. Um die richtige Temperatur zu gewährleisten, sollte man Holzscheite verwenden. Holzöfen sind jedoch die kompliziertere und aufwendiger zu pflegende Variante, da alle Holzöfen vom Schornsteinfeger überprüft werden müssen und den gesetzlichen Vorgaben der Immissionsschutzverordnung des Bundes entsprechen müssen. Außerdem sollte Holz immer verfügbar sein, trocken gelagert und der Ofen regelmäßig von Asche gereinigt werden.

Eine einfache Variante ohne Zulassungsbedingungen ist dagegen der konventionelle Elektroofen. Der Hochspannungsanschluss sollte fachmännisch im Garten platziert werden und schon kann das Saunen beginnen. Sie müssen für diese Variante nicht einmal Holz kaufen. Tipp: Auch wenn Sie technisches Talent haben und es sich um eine selbstgebaute Gartensauna handelt, sollte der Hochspannungsanschluss von einem Elektriker überprüft werden.

Schritt 4: Die unterschiedlichen Gartensaunen

Jetzt ist es an der Zeit, ins Detail zu gehen, um den Traum von einer Gartensauna wahrwerden zu lassen. Bei Platzmangel im Garten können direkt einige Außensaunen ausgeschlossen werden. Ansonsten stehen unbegrenzte Ressourcen zur Verfügung. Hier sind einige Ideen und von verschiedenen Arten von Saunen:

  • Die klassische Blockhaussauna
  • Eine Fass-Sauna
  • Cubus Sauna mit oder ohne Vorraum
  • Ein exotisches Saunakota / Saunazelt
  • Klassisches Saunahäuschen
  • Moderne Sauna
  • Infrarotkabine

Die Sauna sollte jedoch zum restlichen Gartendesign passen. Am beliebtesten sind die klassischen Holzhaus- oder Fasssaunen und sind für die meisten Gärten eine gute Wahl.

Wie auch immer Sie sich entscheiden, es besteht immer die Möglichkeit, dass ein professioneller Dienstleister eine Sauna für Ihren Garten liefert und installiert. Alternativ können Sie auch eine Sauna selbst bauen. Der Außenbereich benötigt für den Saunabau ein Fundament, daher dauert es länger als das Aufbauen einer Sauna für das Haus.

Tipp: Mehrmals im Jahr finden Gartensauna-Verkäufe und Ausstellungen alter und neuer Saunavarianten statt. Es kann Spaß machen, hier das Sortiment verschiedenster Saunaanbieter zu betrachten und sich inspirieren zu lassen

Schritt 5: Holzauswahl

Wenn Sie sich statt der modernen Saunavariante für eine andere klassische Holzvariante entscheiden, sollten Sie auch die Wahl zwischen verschiedenen Holzarten in Betracht ziehen. Für den Saunabau eignen sich vor allem das Holz folgender Bäume: Polarfichte, Bergahorn, kanadische Rotzeder, Pappel oder Abachi.

Schritt 6: Die Sauna isolieren

Eine Gartensauna soll auch von Innen sehr schnell warm werden, auch wenn es draußen kalt ist. Deswegen könnte man vielleicht denken, dass eine ganz besondere Isolierung erforderlich ist. Dies ist jedoch nur teilweise richtig. Wenn Sie von Anfang an auf hochwertiges, faserbeständiges Holz setzen, ist das Holz natürlich gedämmt und es ist keine zusätzliche Dämmschicht erforderlich. Das Holz ist ausreichend. Moderne Saunen, in denen Holz billig verarbeitet und die Wände dünn sind, verwenden jedoch eine zusätzliche Dämmschicht, bei der eine feuchtigkeitsbeständige Dämmschicht zwischen die beiden Platten gelegt wird.

Wer eine Sauna selbst bauen will, sollte bei der Dämmung auf diese Dinge achten:

  • Brandsicher
  • Geruchsneutral
  • Keine Absonderung giftiger Gase durch Hitzeeinwirkung
  • Wasserabweisend

Die Gartensauna kann alles andere als ein herausstechendes Gartenobjekt sein, welches das Design des Gartens stört. Im Gegenteil, eine Gartensauna wirkt ergänzend, wenn sie sich perfekt in die Gesamtstruktur des Gartens einfügt und eine gemütliche Atmosphäre schafft. Wer beispielsweise einen Pool besitzt kann mit der Gartensauna einen eigenen Wellnessbereich kreieren.

Saunavariationen für den Garten

Im Folgenden haben wir noch unterschiedliche Designideen von Gartensaunen zusammengestellt. Vielleicht finden Sie eine Saunaart die Ihnen besonders gut gefällt und ihr Gartendesign ergänzt.

Idee 1: Gartensauna im Freien

Kombinieren Sie die Sauna mit einem angelegtem Außenbereich, einem Duschbereich, einem Pool, einem Whirlpool / einer Whirlpool-Badewanne, einem Kühlschrank oder einem Ruhebereich. Wenn Sie genug Platz haben, steht der perfekten Wellnessoase nichts mehr im Wege. 

Idee 2: Außensauna mit Eingangsbereich

Die Sauna mit Eingang hat mehrere Vorteile. Man kommt nach dem Saunagang nicht direkt in den Garten heraus. So gibt die Sauna nicht viel Wärme ab, wenn man ein- und ausgeht. In einem separaten verglasten Eingang kann ein Ruheraum eingerichtet werden.

Idee 3: Sauna mit Flachdach begrünen

Wenn das Dach der Sauna flach ist, könnten Sie es als Flachdach bepflanzen. Es empfiehlt sich jedoch, den Untergrund entsprechend vorzubereiten. Die Auswahl der Pflanzen kann den Bedürfnissen und der Farbvielfalt des restlichen Gartens gerecht werden.

Idee 4: Sauna mit Zierzäunen schützen

Saunabereiche sind nicht immer komplett vor den Blicken der umliegenden Nachbarn verborgen. Wer auf künstliche Sichtschutze verzichten möchte, findet in dekorativen Zäunen einen guten Kompromiss.

Idee 5: Unterirdische Sauna

Nicht für jedermann oder jeden Garten geeignet, aber wenn sich die Sauna unter der Erde befindet, ist der Wow-Effekt garantiert. So sparen Sie nicht nur Platz, da die Sauna über Treppen erreichbar ist. Das Dach kann mit Ausnahme des Schornsteins bepflanz und somit versteckt werden.

Idee 6: Sauna-Blockhaus-Chalet

Freunde des Schweizer Chaletstils können ein Saunagebäude bauen und gestalten. Dieser Stil eignet sich vor allem für rustikale Gärten.

Idee 7: Fasssauna

Auch die runde Fass-Gartensauna ist ein Hingucker. Fasssaunen können mit oder ohne Frontplatten hergestellt werden, die mit schönem schwarzem Schiefer verkleidet sind. Die Faussauna verleiht jedem Garten einen ganz besonderen Flair und ist immer ein Hingucker.

Idee 8: Saunawürfel aus Glas

Diese Saunavariante ist besonders elegant, besonders wenn der Würfel mit LED-Lichtern beleuchtet wird. Von der Sauna hat man einen schönen Blick auf den Garten, jedoch ist man auch von allen Seiten aus sichtbar. Der Saunawürfel aus Glas sollte ich deswegen an einer geschütztem Stelle im Garten befinden. Wir empfehlen Ihnen diese Saunavariante, wenn Sie keine Nachbarn haben. Verschmutztes Glas sieht nicht gut aus, deswegen sollte man auch den Reinigungsaufwand nicht unterschätzen.

Idee 9: Saunazelt

Zeltförmige Saunen (Tipis) sind für manche eine hervorragende Alternative zu traditionellen Holzhütten. Dies ist eine eher auffälligerer Variante einer Sauna. Sie sollte in das Gesamtkonzeptes des Gartens passen.

Interessieren Sie sich auch für einen Pool? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Eine gute Beratung, wie auch fachliche Expertise können Sie sich gerne von unserem Swimmondo-Team einholen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung von ihrem Traumpool und freuen uns auf ein unverbindliches Erstgespräch. Besuchen Sie auch unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.