Hunde im Pool – worauf muss geachtet werden, wenn ein Hund mit im Pool schwimmt?

Vorurteile und immer wieder aufkommende Fragen, sind Dinge, die sich jeder Poolbesitzer anhören muss, wenn Hunde mit im Pool schwimmen. Diese Fragen stellen sich aber auch Poolbesitzer, die sich fragen, ob ihr vierbeiniger Freund mit im Pool schwimmen darf. Wie sieht es mit der Hygiene aus, darf mein Hund mit in den Pool und schadet es vielleicht dem Hund oder Pool sogar? In diesem Artikel wollen wir all diese Fragen beantworten.

Vorab können wir sagen, dass ein Hund mit im Pool schwimmen darf. Durch die Benutzung nehmen weder Mensch noch Tier einen Schaden. Auch bei einem qualitativem Pool sollte es zu keinen Schäden am Pool kommen.

Sicherheit geht vor. Ein solider Ein- und Ausstieg für Haustiere und Schwimmer muss gewährleistet sein. Es kann passieren, dass sich besonders wasserliebende Hunde allein im Becken abkühlen und ein Hund im Gegensatz zu einem Menschen nicht unbedingt über eine Leiter aus dem Becken kommt.

Grundlagen für einen gelungenen Badespaß mit Hund

Wenn wir von „Pool“ sprechen, dann meinen wir auch einen „richtigen“ Pool. Mit funktionierender Filteranlage, einer Poolabdeckung, wie beispielsweise einer Poolplane mit mindestens 0,6 mm Stärke und stabilen Seitenwände.

Es funktioniert auch, den Hund in einem aufblasbaren Pool baden zu lassen. Es kommt jedoch auf den Hund und die Wasserbelastbarkeit durch den zusätzlichen Badegast an. In solchen Fällen empfehlen wir stattdessen einen Extrapool für den Hund (beispielsweise ein Babyschwimmbecken oder eine Babyschwimmschale)- oder Sie nutzen die Vorteile und investieren in einen richtigen Pool.

Wie animiere ich meinen Hund mit im Pool zu schwimmen?

Die meisten Hunde lieben Wasser. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie mit ihrem Hund zusammen im kühlen Nass spielen. Eine Möglichkeit wäre es verschiedene Spielzeuge wie Gummienten, Bälle oder Ähnliches in den Pool zu werden. Ihr Hund wird in den Pool springen und die Spielzeuge nach und nach wieder aus dem Wasser holen.

Wenn Sie einen Hund haben, der mit im Pool schwimmen darf, ist eine Pooltreppe sinnvoll, um ihrem Vierbeiner den Ein- und Ausstieg aus dem Pool zu erleichtern. Je nach Poolart gibt es verschiedene Modelle, die sich für ihren Hund eignen. 

Ist es hygienisch den Hund mit im Pool schwimmen zu lassen?

Menschen schwitzen und verwenden auch Sonnenschutzmittel. Bevor er in das Schwimmbad springt, sollte er duschen. Ein Hund kann nicht schwitzen. Die Haut hat eine andere Funktion als beim Menschen. Die Haut ist bei einem Hund, genau wie beim Menschen, das größte Organ. Menschen senken ihre Temperatur über die Haut. Sie schwitzen und der Schweiß erzeugt Verdunstungskälte, die das Blut kühlt. Das können Hunde nicht. Infolgedessen sind sie weniger in der Lage die Körpertemperatur abzukühlen, die unter anderem durch höhere körperliche Anstrengungen, Sommerhitze oder mentale Anstrengung angehoben wird. Es wurde lange geglaubt, dass Hunde durch die Poren zwischen ihren Zehen und durch das Hecheln, abkühlen. Von Wissenschaftlern durchgeführte Messungen haben jedoch gezeigt, dass Hunde immer durch die Nase einatmen und dann durch den Mund ausatmen. Verdunstungskälte, die direkt durch das Hecheln erzeugt wird, wirkt nur auf einem kleinen Bereich der  Zunge. Ein erfrischendes Bad im Pool muss für Hunde wundervoll sein!

Sowohl der Mensch als auch Hunde sollten duschen, bevor sie in den Pool springen. Schweiß und Sonnencreme beim Menschen und schmutziges, staubiges und ungebürstetes Fell des Hundes tragen nicht zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Die Wasserqualität des Pools wird sonst stark verschlechtert und das Wasser muss schlussendlich mit mehr Chemie belastet werden.

Welche Maßnahmen sollten getroffen werden, wenn ein Hund mit im Pool schwimmt?

Damit die Interaktion im Pool zwischen Mensch und Hund zu einem echten Vergnügen wird, sind einige Schritte nötig, damit der Badespaß für alle erhalten bleibt.

Selbstverständlich gehört für alle Poolbesitzer eine funktionierende Filteranlage zum Pool dazu. Dies ändert sich bei Benutzung mit Hund nicht. Für die feinen Haare des Hundes , welcher trotz Bürsten noch Haare verliert, ist ein Einweg-Feinfilter eine große Hilfe. Dieser kann einfach über den Skimmerkorb gespannt werden. Um ein besonderes Schwimmvergnügen genießen zu können, empfiehlt es sich, das Wasser mit aktiven Duo Tabs zu desinfizieren. Diese haben einen angenehmen Effekt und man bekommt keine juckende, gereizte Haut oder tränende Augen. Und wenn das Fell des Hundes nach dem Baden seidig ist, freut sich der Hundebesitzer anschließend doppelt.

Eine weitere Möglichkeit der Desinfektion besteht darin, ein UV – Desinfektionssystem zu installieren. Ich möchte aber betonen, dass bei diesem System nicht gänzlich auf Chemikalien verzichtet werden kann, reduzieren ja, ohne geht es nicht. Die oben beschriebene Desinfektion wird von vielen Poolbesitzern seit Jahren mit großem Erfolg durchgeführt. Auch Poolbesitzer mit Hund können die Wirksamkeit bestätigen. Man kann den Pool auch weiterhin mit Chlor desinfizieren. Der Chlorwert sollte zwischen 0,3 und 0,6 eingestellt sein. So gibt es auch keine Probleme, wenn der Hund Poolwasser trinkt. Wenn jedoch größere Mengen Chlorwasser vom Hund getrunken werden, können Durchfall oder ähnliche Beschwerden auftreten, so wie bei uns Menschen auch.  Achtung: Achten Sie auf die Höhe des Skimmers! Sinkt dieser auf 0,5 mm, hat der Hund zu viel Wasser getrunken und ein Tierarzt sollte schnellstmöglich konsultiert werden, unabhängig vom Beckenvolumen.

Eine weitere Desinfektionsmethode ist die Salzelektrolyse. Durch den Einsatz einer Salzelektrolyse haben Mensch und Hund angenehm weiches Beckenwasser. Ein weiterer Vorteil ist die sehr gute Hautverträglichkeit wegen anhaltender und konstanter Wasserqualität ohne manuelles Chlor oder andere Feststoffprodukte. Mit der Zugabe von Salz ist der größte Teil der Pflegearbeiten erledigt, deswegen ist das Prinzip einer Salz-Elektrolyse Anlage auch sehr einfach. Das Salzelektrolysesystem ist daher praktisch frei von Wartungsarbeiten. Darüber hinaus können durch die Verwendung eines Salzelektrolysesystems gute Ergebnisse bei Menschen und Hunden mit Hautproblemen erzielt werden. Die positiven Auswirkungen von Salzwasser auf Haut und Haare sind unbestritten.

Gibt es einen positiven gesundheitlichen Aspekt für Hunde?

Mit zunehmendem Alter ist vieles nur eingeschränkt möglich, nicht nur für uns, sondern auch für unsere Hunde. Genau wie wir Menschen leiden viele Hunde unter dem typischen Alltagsstress und gängigen Krankheiten, die sich eingeschlichen haben. Übergewicht, Allergien, Gelenkprobleme und Rücken- oder Hüftprobleme können sich nicht nur auf unser Wohlbefinden, sondern auch auf das von Hunden auswirken.

Aktive Bewegungen ohne Belastung der Gelenke sind für Menschen und Hunde im Wasser ideal, da das Gewicht vom Wasser getragen wird. Ohne Bewegung würden Hunde im Wasser untergehen, deswegen bewegen sich Hunde instinktiv. Gleichzeitig müssen sie gegen den Wasserwiderstand ankämpfen, was auch den Muskelaufbau fördert. Auch die Kondition und das Herz-Kreislauf-System werden verbessert. Schwimmen eignet sich auch hervorragend zum Abnehmen.

Welche Pools eignen sich besonders gut für das Schwimmen mit einem Hund?

Der Pool selbst ist ein wichtiger Faktor. Die sogenannten Pools für Hunde bestehen meist aus Stahlrahmen, in die eine Poolfolie eingehängt ist. Technische Varianten gibt es bei diesen Modellen kaum. Meine Empfehlung ist immer: was für mich gut ist muss auch gut für meinen Hund sein. Qualitative Pools mit einem technischen Set und einer Folie von mindestens 0,6 mm sind günstiger in der Anschaffung als die sogenannten Pools für Hunde. Hunde, die täglich genug bewegt werden, werden den Pool mit langen Krallen nicht belasten. Und selbst die Krallen können die Folien mit einer Dicke von 0,6 bis 0,8 mm meist nicht mehr beschädigen, solange die Hunde gut in den Pool ein- und aussteigen können.

Alle meine Freunde, Bekannte und Familie gehen gerne mit den Hunden schwimmen, am liebsten in eigenen Pools. Aber ich bin zuversichtlich, dass sich noch viele Hundebesitzer in der Zukunft dazu entscheiden einen eigenen Pool im Garten bauen zu lassen, damit sie sich gemeinsam mit ihren vierbeinigen Freunden im Sommer abkühlen können.

Haben Sie einen Hund und interessieren sich für den Bau eines eigenen Pools im Garten? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Eine gute Beratung, wie auch fachliche Expertise können Sie sich gerne von unserem Swimmondo-Team einholen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung von ihrem Traumpool und freuen uns auf ein unverbindliches Erstgespräch. Besuchen Sie auch unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.