Da die ständige Belastung von Chlor und Nässe des Pools schädlich für Naturrasen sein kann, wählen immer mehr Kunden Kunstrasen als Alternative um und am Pool. Doch hält dieser wirklich länger? Was sind die Vor- und Nachteile von Kunstrasen? Auf welche Kosten muss man sich einstellen und kann ein Kunstrasen genauso natürlich aussehen wie ein Naturrasen?

 

Kunstrasen als Alternative zum Naturrasen

Wenn man nicht viel Zeit für die Pflege eines Naturrasens hat, die Fläche um den Pool grün sein soll, aber nicht von Chlor zerstört werden darf, kann man auf die Alternative des Kunstrasens zurückgreifen. Ein Kunstrasen setzt sich aus den synthetischen Materialien Polyamid, Polyethylen und Polypropylen zusammen. Die Fasern des Rasens sind dicht in der Unterlage verankert. Man hat die Möglichkeit zwischen unterschiedlichen Höhen zu entscheiden. Die Rollenbreite beträgt 4 Meter. Informieren Sie sich gut, welche Variante des Kunstrasens am besten zu Ihnen und ihrem Garten passt.

Große Unterschiede kann man in der Qualität bei den unterschiedlichen Kunstrasensorten erkennen. Da es viele Preisklassen und Varianten des Kunstrasens gibt, sollte man vor allem im Garten darauf achten, einen qualitativ hochwertigen Kunstrasen zu wählen, welcher eine gute Langlebigkeit und Robustheit besitzt. Auch bei der Optik kann man große Unterschiede erkennen. Hochwertige Kunstrasenarten sind so realistisch gefertigt, dass man diese kaum noch von echtem Rasen unterscheiden kann.

Deswegen ist es kein Wunder, dass der Kunstrasen immer beliebter wird. So findet man den Kunstrasen im Privaten in Gärten, Innenhöfen und Dachterrassen/Balkonen, aber auch in Schulen und Kindergärten, auf Spielplätzen oder in Sportstätten.

 

Ist Kunstrasen eine langfristige Alternative?

Ein Kunstrasen ist je nach Qualität sehr robust und hat deswegen eine Haltbarkeit von circa 15-25 Jahren. Mit der richtigen Pflege kann ein Kunstrasen sogar länger halten. Jedoch hängt die Haltbarkeit auch vor allem von dem Gebrauch und den Gegebenheiten im Garten und vor allem am Pool ab.

Wie pflegt man den verlegten Kunstrasen?

Wie schon erwähnt, benötigt der Kunstrasen im Gegensatz zum Naturrasen wenig Pflege, das heißt jedoch nicht, dass jegliche Form der Pflege einfach wegfällt.

Man muss regelmäßig den Kunstrasen auf organisches Material untersuchen. Denn wenn über einen längeren Zeitraum organisches Material liegen bleibt, können sich an den Grashalmen Algen, Moos oder Unkraut festsetzen und das ist aufwendig zu entfernen. Um dieser Form der Verschmutzung vorzubeugen, kann man den Kunstrasen mit speziellen Reinigern reinigen, diese kann man im Internet oder auch im Gartencenter erwerben.

Auf welche Kosten muss man sich einstellen, wenn man sich für einen Kunstrasen um und am Pool oder im Garten entscheidet?

Kunstrasen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Preisklassen. Der Rasen kann in einer Höhe von circa 12 mm bis circa 65 mm variieren. Die Kosten passen sich der Höhe, der Dichtung und der Qualität des Rasens an.

Wir empfehlen, dass man sich für einen hochwertigen Kunstrasen entscheiden sollte, vor allem wenn dieser um und am Pool verlegt werden soll. Bei hochwertigen Varianten geben viele Hersteller sogar eine Garantie. Die Preise für Kunstrasen schwanken je nach Qualität zwischen circa 22 – 65 Euro je m².

Falls Sie sich für die Verlegung von Kunstrasen im Garten, Kunstrasen am Pool, die Preise und Varianten interessieren, können Sie sich hier noch weiter Informationen beschaffen. ResiGrass bietet viele unterschiedliche Varianten des Kunstrasens an und informiert über die Möglichkeiten in der Verlegung.

 

Vor und Nachteile von Kunstrasen

Der Kunstrasen bringt also einige Vorteile mit sich, jedoch darf man auch nicht die Nachteile außer Acht lassen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst.

Einige Vorteile des Kunstrasens

  1. Ideal für Allergiker und weniger Ungeziefer

Ein Kunstrasen ist die perfekte Lösung für Menschen, die unter Heuschnupfen oder Grasallergien leiden. Außerdem ist die Gefahr von Bienen oder Wespen gestochen zu werden geringer. Der Kunstrasen ist kein natürlicher Lebensraum für Insekten und Tiere, deswegen werden sich diese auch von ihrem Rasen fernhalten.

  1. Sie müssen den Rasen nie mehr sprengen oder mähen

Da der Kunstrasen aus synthetischem Material besteht, muss man sich nie wieder im Sommer Gedanken darum machen, ob man den Rasen gesprengt hat. Außerdem sieht der Kunstrasen immer ordentlich aus, im Gegensatz zum Naturrasen, den man pflegen, mähen und Unkraut entfernen muss, damit dieser seine schöne Optik behält. Man spart somit Zeit und einige Kosten für Rasenmäher und Wasser.

  1. Nie mehr düngen oder nachsähen – ein immergrüner Rasen

Auch dieser Punkt fällt mit der Wahl eines Kunstrasens einfach weg. Der Naturrasen muss regelmäßig an manchen Stellen gedüngt oder nachgesät werden. Der Kunstrasen jedoch, behält immer seine Dichte und Farbe bei. Auch hier spart man Kosten für Dünger oder Saatgut.

  1. Kunstrasen ist sehr belastbar

Der Kunstrasen ist besser für Belastungen durch spielende Kinder, Tiere oder Nutzung geeignet, als empfindlicher Naturrasen. Außerdem kann der Kunstrasen direkt nach der Verlegung benutzt werden. Der Kunstrasen zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass er Witterungen wie Regen, Schnee und Hagel ohne Probleme überstehen kann. So ist der Kunstrasen auch als langlebige Variante für den Außenbereich geeignet.

  1. Man bekommt das was man erwartet

Da man bei einem Naturrasen nie weiß, ob der Rasen genau so schön wächst wie gewünscht oder ob braune Stellen entstehen, kann man sich nie sicher sein, ob man mit dem Endergebnis zufrieden ist. Bei Kunstrasen ist das jedoch anders, da man hier aus einer großen Auswahl von Qualitäten, Höhen und Farben wählen kann und der Kunstrasen dann im Garten auch ganz genau so aussehen wird, wie man es im Geschäft oder im Internet gesehen hat.

 

Einige Nachteile des Kunstrasens

  1. Man erkannt nach genauerem Hinsehen, dass der Rasen unecht ist

Sogar wenn die qualitativ hochwertigen Kunstrasenvarianten genau betrachtet werden, kann man nach genauerer Inspektion erkennen, dass es sich um einen unechten Rasen handelt. Bei preisgünstigeren Varianten des Kunstrasens fällt es noch mehr auf.

  1. Kunstrasen erfordert professionelle Anlage

Eine Verlegung des Kunstrasens sollte von einem*r Fachmann*frau übernommen werden, da eine nicht fachgemäße Verlegung zu einem unzureichenden Endergebnis führen kann.

  1. Keine natürliche Verfärbung

Der Kunstrasen verfärbt sich nicht den Jahreszeiten entsprechend. 

 

Beispiel für Kunstrasen von ResiGrass

 

Falls Sie sich für die Verlegung von Kunstrasen in ihrem Garten oder am Pool entscheiden sollten, ist es sehr wichtig, dass Sie sich vorher über die verschiedenen Arten und Qualitätsunterschiede von Kunstrasen informieren. Der Kunstrasen bietet Ihnen eine schöne, gleichbleibende Farbe und Optik und Pflegeleichtigkeit für Ihren Garten.

Besuchen Sie auch gerne unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Jetzt Gartenpool konfigurien