In diesem Artikel geht es um die richtige Verfugung für die Poolumrandung und warum diese essenziell wichtig für ihre Langlebigkeit ist. Hierbei gehen wir auf die Unterschiede bei der Verfugung von Natursteinplatten und Keramikfliesen ein. Außerdem haben wir eine Schritt für Schritt Anleitung für die Verfugung von Poolumrandungen am Ende dieses Artikels zusammengestellt.

Naturstein als Material für eine Poolumrandung bedarf in Nassbereichen (wozu auch die Poolumrandung zählt) eines speziellen Dichtstoffes, welcher Feuchtigkeit trotzt und gegen Schimmelbildung vorbeugt, außerdem muss er resistent gegenüber starken Reinigern und Chlor sein. Er sollte auch lange haltbar sein und gegenüber Witterungseinflüssen, wie starker Kälte und Hitze, resistent sein. Ebenso sollte die Poolumrandung zur Lagestabilität beitragen und ein geringes Unkrautaufkommen zulassen.  Diese Art von Dichtstoff können Sie im Fachhandel oder auch online erwerben. Nun gibt es im Handel einige Varianten, welche diese Eigenschaften besitzen. Lassen Sie sich deswegen ausgiebig beraten, ob von uns oder direkt vom Händler, welcher Dichtstoff am besten zu ihrer Poolumrandung passt.

Eine gute Vorbereitung ist das A und O

Bei einer Poolumrandung ist ein wasserfestes und wasserdichtes Verfüllen der Fugen mit Silikon zielführend. Jedoch kann Silikon auf Naturstein Flecken hinterlassen. Dies kann passieren, wenn das Silikon nicht passgenau in die Fugen gefüllt wird, an den Seiten überquillt und somit den Naturstein verschmutzt.

Hier gibt es einen einfachen Trick: Man kann die Ecken des Natursteins, welche von Silikon verschmutzt werden könnten, einfach mit Kreppband abkleben. So kann ohne Sorgen das Silikon in die Fugen gespritzt und am Ende das verschmutzte Kreppband einfach abgezogen werden. Zur genauen Prozedur der Verfugung erfahren Sie im Laufe des Artikels mehr.  

Wie gelingt eine Verfugung von Keramikfliesen?

Es gibt zwei Varianten Keramikfließen zu verfugen. Es gibt die Möglichkeit entweder mit Fugenmörtel oder auch mit Silikon zu arbeiten. Im Folgenden stellen wir Ihnen beide Varianten vor.

Verfugung mit Fugenmörtel: Reinigen Sie die Keramikfliesen vor der Verfugung gründlich, nachdem alles getrocknet ist können Sie den Fugenmörtel anrühren und einfach auf die Fließen geben. Anschließend schieben Sie die Masse mit einem Gummimischer in die Fliesenfugen. Danach lassen Sie alles 15-20 Minuten trocknen. Zur Reinigung der Fließen nutzen Sie ein Schwammbrett, damit können Sie die Keramikfließen abwaschen. Schließlich muss alles noch fest trocknen.

Wir empfehlen die Verfugung mit Silikon, denn Silikon ist besonders gut für die Verwendung in Außenbereichen geeignet und wird deswegen auch häufig verwendet. Zu der genauen Anleitung und zu Tipps und Tricks für die Verfugung mit Silikon einer Poolumrandung aus Naturstein oder Keramikfließen im Außenbereich, kommen wir jetzt:

Schritt für Schritt Anleitung: Verfugung der Poolumrandung mit Silikon:

  1. Planung

Achten Sie schon zu Beginn der Planung auf die richtige Dimensionierung der Fugen. Damit sind nicht nur die Anschlussfugen zwischen Wand und Boden, sondern auch die Hochbaufugen in der Außenwand gemeint.

Hier sehen Sie ein paar wichtige Punkte für eine passende Fugendimensionierung, die unbedingt beachtete werden müssen:

  • Zulässige Gesamtverformung des Dichtstoffs für ihre Fugen
  • Bauteilbewegungen von statischer, thermischer und nutzungsbedingter Art
  • Trocknungs- und Quellbewegungen der Bauteile, wie auch Setzungsbewegungen
  • Der Abstand von den Bewegungsfugen zueinander
  • Feuchtigkeitsbedingte Längenänderungen der Bauteile
  • Fabrikations- und Ausführungstoleranzen der Bauteile

 

  1. Vorbereitung

Bevor sie mit dem Verfugen starten können, müssen Sie einige wichtige Schritte befolgen. Besonders wichtig ist die Reinigung der Fugen und Haftflanken von Schmutz und Staub. Wenn Sie die Fugen mit Wasser gereinigt haben, müssen sie vorher vollständig getrocknet sein oder per Hand getrocknet werden, da sonst das Silikon nicht richtig hält oder sich verformen kann.

Vor allem bei Sandsteinen, aber generell bei allen Natursteinen, sollten Sie die Kanten direkt nach der Reinigung und Trocknung abkleben. Sandsteine sind nämlich besonders anfällig für anhaltende Flecken, die durch Grundierung, Glättmittel und auch vom Dichtstoff auftreten können.

Generell sollten Sie bei allen Natursteinarten und auch Keramikfließen vorsichtig sein. Wir empfehlen Ihnen für jegliche Form der Poolumrandung, die verfugt werden muss, vorsichtig vorzugehen und die Fugen ordentlich abzukleben, um Verschmutzungen vorzubeugen und ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.

  1. Die Verfugung: Auftragen und Abziehen

Schnappen Sie sich nun ihre Silikonpistole, Spachtel und ein Küchentuch. Danach können Sie mit der Verfugung beginnen. Sie brauchen eine ruhige Hand und etwas Geduld.

Nachdem Sie eine Fuge mit Silikon befüllt haben, ziehen sie mit dem Spachtel die Masse glatt und streichen das überschüssige Silikon in ihrem Küchentuch ab. Diese Prozedur wiederholen Sie solange, bis sie jede Fuge ordentlich verfugt haben. Lassen Sie sich genug Zeit und haben Sie Geduld, damit Ihnen die Verfugung gut gelingt.

  1. Reinigung und Instandhaltung

Damit ihre Fugen lange und gut halten, sollten Sie diese immer wieder reinigen und beobachten, ob an irgendeiner Stelle Mängel auftreten. Am besten nutzen Sie alkalische oder neutrale Reiniger, weil sich Schimmelpilze schneller in sauren Milieus vermehren. Falls Sie an einer Stelle Schimmel entdecken sollten, können Sie zuerst versuchen diesen mit Anti-Schimmel-Spray zu behandeln. Wenn dies über einige Zeit nichts nützt, können Sie mit einem Messer das Silikon entfernen und diese Fuge einfach neu verfugen. Dies ist zwar etwas aufwändig, aber entfernt den unschönen Schimmel effektiv.

Falls Sie sich für eine Poolumrandung aus Keramikfliesen oder Naturstein entscheiden sollten, ist es sehr wichtig, dass Sie sich vorher mit den Verfugungsmöglichkeiten vertraut machen. Am besten besuchen Sie einen Fachhändler- oder markt und lassen sich ausgiebig beraten. Natürlich können Sie auch bei uns nachfragen, wir beraten Sie gerne!

Sie können die Verfugung selbst durchführen. Wenn Sie jedoch unsicher sind, oder noch keine Erfahrungen mit dem Thema Verfugung haben, ist es besser, wenn Sie diese Aufgabe an einen Profi abgeben. Es könnten nämlich aufgrund einer mangelhaften Verfugung Schäden an der Poolumrandung entstehen, welche dann schon nach kurzer Zeit erneuert werden muss.

Besuchen Sie auch gerne unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Jetzt Gartenpool konfigurien