Pool kaufen online – Was ist zu beachten?

Inhalt

Gleich morgens nach dem Aufstehen ein paar Längen schwimmen, am Nachmittag mit den Kindern im kühlen Nass plantschen, nach der Arbeit einen Cocktail im Wasser genießen – ein eigener Pool gehört für viele zu einem schönen Garten einfach dazu. Seit Jahren steigt die Zahl der privaten Poolbesitzer. Bevor man die vielen Vorteile genießen kann, steht allerdings die große Entscheidung an, welchen Pool man online kaufen möchte. Es gibt so viele verschiedene Varianten und Materialien, dass es schwer fällt den Überblick zu behalten. Worauf es beim Pool kaufen online ankommt, wie man sich für ein System entscheidet und wann eine Poolberatung Sinn macht, wird im Folgenden näher erklärt.

Welche Arten von Pools gibt es?

Am Einfachsten lassen sich Pools nach diesen Kategorien unterscheiden:

 

Quick-Up-Pools

Die schnellste und einfachste Variante ist die Verwendung von aufblasbaren Quick-Up-Pools. Es muss nicht viel geplant oder vorbereitet werden. Diese Pools werden direkt auf einen ebenen Untergrund gestellt, aufgeblasen und mit Wasser gefüllt. Im Winter müssen Quick-Up-Pools abgebaut und verstaut werden, da sie den kalten Temperaturen nicht standhalten würden.

 

Aufstellpools

Ähnlich wie die Quick-Up-Pools lassen sich auch Aufstellpools relativ unkompliziert aufbauen und vergleichsweise günstig online kaufen. Es handelt sich dabei um Stahlwandbecken oder Holzbecken, die auf einem ebenen Boden oder einer Bodenplatte aus Beton aufgestellt werden. Diese Pools können das ganze Jahr über stehen bleiben. Das nötige Zubehör, also Skimmer mit Einlaufdüse, Filteranlage, Poolleiter, Reinigungs- und Wasserpflegesets, werden meist gleich mitgeliefert.

 

Eingelassener Swimmingpool

Die langlebigste und edelste Variante sind im Boden eingelassene Pools. Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder das Becken wird komplett aus Beton gegossen oder auf einer Bodenplatte werden Außenmauern aufgemauert. Eine innovative Möglichkeit für einen gemauerten Pool sind Baukastensysteme, bei denen das Becken aus einzelnen Styropor- oder Kunststoffelementen zusammengestellt wird, die dann ausbetoniert werden. Eine andere Variante sind fertige Becken aus Polyester, Polypropylen oder Edelstahl, die eingesetzt werden.

 

Die Grundsatzfrage: Welche Erwartungen habe ich an meinen neuen Pool?

Für den einen ist ein aufblasbarer Aufstellpool die perfekte Lösung, für den anderen ein eingelassener Pool. Es gibt hier kein richtig oder falsch. Wer plant einen Pool online zu kaufen, sollte daher zuerst genau überlegen, was er sich davon erwartet!

Langfristige Investition vs. spontanes Badevergnügen

Wer spontan eine Abkühlung für den kommenden Sommer sucht und möglichst unkompliziert und ohne großen Planungsaufwand einen Pool online kaufen möchte, der ist sicher am besten mit einem Quick-Up-Pool beraten. Auch ein Aufstellpool lässt sich relativ schnell aufbauen. Soll allerdings ein wirklicher Mehrwert für Haus und Garten entstehen, dann ist ein eingelassener Swimmingpool die richtige Wahl. Dieser steigert den Marktwert der Immobilie und ist hinsichtlich Optik und Komfort die hochwertigste Lösung.

 

Aufgestellter vs. eingelassener Pool

Ein aufgestellter Pool bringt zwei große Vorteile mit sich: er ist schnell aufgebaut und deutlich günstiger als ein eingelassener Pool. Außerdem eignen sich aufgestellte Pools auch für kleine Gärten, da kein Erdaushub notwendig ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass aufgestellte Pools auch schnell wieder abgebaut und an einem anderen Ort aufgestellt werden können. Wer beispielsweise vor hat in ein paar Jahren umzuziehen und in der Zwischenzeit nicht auf das Badevergnügen im Garten verzichten möchte, für den bietet es sich an einen aufgestellten Pool zu kaufen. Zudem ist aufgrund der Höhe des Pools die Gefahr niedriger, dass kleine Kinder oder Tiere ins Wasser fallen.

Die elegantere und hochwertigere Variante ist der eingelassene Pool. Im Gegensatz zu aufgestellten Pools fügen sich eingelassene Pools perfekt in das Grundstück ein. Außerdem sind die Möglichkeiten bei der Gestaltung – wie z. B. Form des Pools, Größe, Poolabdeckung usw. – viel größer. Ein großer Pluspunkt ist natürlich auch die Wertsteigerung der Immobilie.

 

Alles eine Frage des Budgets

Die Kosten, die beim Pool kaufen online entstehen, variieren je nach Größe, Material und Bauart stark. Ein Quick-Up-Pool ist bereits um rund 100 Euro erhältlich. Bei den massiveren Stahlwandpools beginnt die Preisspanne bei ca. 800 Euro und geht bis zu mehreren Tausend Euro. Bei freistehenden Pools aus Holz muss man mit mindestens 1.500 Euro für einen kleinen Pool rechnen, je größer desto teurer. Eingelassene Pools beginnen bei 5.000 Euro für die Variante mit einem Becken aus Polyester oder Polypropylen. Ein eingemauerter Pool mit Folie oder das Styropor- bzw. Kunststoffbausteinsystem kostet mindestens 10.000 Euro. Für ein Edelstahlbecken muss man mit 30.000 Euro rechnen, wobei nach oben hin fast keine Grenzen sind.

Wenn man vorhat einen Pool online zu kaufen, sollte man allerdings auch bedenken, dass nicht nur die Anschaffungskosten entstehen. Bei der Planung des Budgets sollten also unbedingt auch anlaufende Kosten wie Strom, Wasser, Pflegeprodukte und Reinigungsartikel bedacht werden.

 

Die richtige Beratung beim Pool kaufen online macht den Unterschied

Um die Vor- und Nachteile der verschiedenen Poolarten abzuwägen, kann eine professionelle Poolberatung sehr hilfreich sein. Bei einer Poolberatung werden die Unterschiede der einzelnen Systeme mit einem Fachmann besprochen. Das hilft bei der Entscheidungsfindung enorm. Sobald man weiß welchen Pool man kaufen möchte, gibt es – insbesondere bei eingelassenen Pools – noch viele Details zu klären wie z. B. die Größe des Pools, die Form, die Tiefe, die Treppe, das Filtersystem und weitere Ausstattungsdetails wie eine Abdeckung, eine stimmige Beleuchtung für die Abendstunden oder eine Heizung für kalte Tage. Ein Fachmann gibt hier im Rahmen einer Poolberatung den nötigen Überblick und steht mit Rat und Tat beim Pool kaufen online zur Seite.

 

Tipp: Eigenleistung senkt den Preis

Sobald klar ist, welchen Pool man online kaufen wird, kann es mit den Bauarbeiten losgehen. Dabei gilt: Je mehr selbst (mit-)gearbeitet wird, desto günstiger wird es. Am einfachsten ist dies bei Quick-Up-Pools und Aufstellpools. Hier wird lediglich die Grasnarbe abgehoben, die Fläche geebnet, mit einer Schicht Sand bedeckt und mit Hilfe einer Rüttelplatte verdichtet. Anschließend kann der Pool aufgestellt und befüllt werden. Mit etwas handwerklichem Geschick können diese Pools ohne die Hilfe eines Fachmanns aufgebaut werden.

Wesentlich mehr Aufwand entsteht beim Bau eines eingelassenen Pools. Hier sollte Unterstützung vom Profi gesucht werden. Eine gute Möglichkeit für diejenigen, die einen eingelassenen Pool online kaufen und selbst mitarbeiten möchten, bieten die Baukastensysteme. Bei diesen werden nach dem Erdaushub die einzelnen Poolelemente aufgebaut und ausbetoniert. Unterstützt werden die Selbstbauer bei Swimmondo durch detailierte Videoanleitungen, und persönliche Betreuung. Das System ist so ausgeklügelt, dass auch jemand, der noch keine Erfahrung mit dem Bau eines Pools hat, damit arbeiten kann. Mit etwas Geschick und ein paar helfenden Händen, kann man somit beim Aufbau des Beckens Geld einsparen. Die abschließenden Arbeiten wie das Anbringen der Folie und die Installation der Technik werden dann von einem Fachmann vor Ort ausgeführt.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts

Gitterabdeckung über blauem Wasser

Gitterabdeckungen für den Pool

Gitterabdeckungen für den Pool sind besonders leichte und robuste Abdeckungen. Dadurch können starke Verschmutzungen des Wassers vermieden werden. Außerdem sind Gitterabdeckungen für den Pool sehr

Mehr lesen»