pH-Wert im Pool – Was bedeutet er und wie misst man ihn richtig?

Inhalt

Der pH-Wert des Poolwassers ist einer der wichtigsten Reinheits-Parameter. Durch eine regelmäßige Messung des pH-Werts können Sie die Wasserqualität und die hygienischen Bedingungen des Poolwassers überprüfen. Warum der pH-Wert so entscheidend ist, wie Sie diesen messen können und weitere wichtige Informationen rund um das Thema erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Warum ist der pH-Wert so entscheidend für die Wasserqualität des Poolwassers?

Der pH-Wert ist eine dimensionslose Einheit, welche die sauren bzw. basischen Eigenschaften einer Lösung definiert. Somit gibt der pH-Wert des Poolwassers an, inwiefern dieses sauer oder basisch ist. Dabei wird eine Skala von 1 bis 14 verwendet, wobei ein pH-Wert unter 7 als sauer und über 7 als basisch eingestuft wird.

Für eine gute Wasserqualität ist ein pH-Wert um 7 am besten geeignet, optimalerweise liegt er im Bereich zwischen 7,2 und 7,6. Liegt der gemessene pH-Wert unterhalb des Optimums, kann dies zu Reizungen der Haut und Augen führen. Noch dazu kann es zu Schäden der Poolmaterialien kommen, da diese häufig nicht für einen sauren pH-Wert ausgelegt sind. Doch nicht nur ein zu niedriger pH-Wert kann die Badequalität beeinträchtigen. Auch ein zu hoher pH-Wert kann Probleme, wie beispielsweise ein starkes Algen- und Bakterienwachstum hervorrufen.

Aufgrund der oben beschriebenen Folgen eines nicht angepassten pH-Wertes wird die Wichtigkeit einer regelmäßigen Kontrolle des Poolwassers deutlich. Sie sollten dafür mindestens einmal die Woche eine der unten beschriebenen Methoden anwenden und den pH-Wert bei Bedarf anpassen. Dadurch können Sie Langzeitschäden sowohl für Ihre Gesundheit als auch für den Pool verhindern.

 

Wie können Sie den pH-Wert messen und welche Methoden gibt es dafür?

Den pH-Wert des Poolwassers regelmäßig zu überprüfen, beansprucht nicht viel Zeit und kann Ihnen auf Dauer hohe Kosten ersparen. Wenn Sie auf die Kontrolle verzichten, kann es zu einem starken Algen- und Bakterienwachstum kommen, sodass das Poolwasser im schlimmsten Fall vollständig ausgetauscht werden muss. Deshalb sind eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung des pH-Wertes sinnvoller und kostengünstiger.

Welche Methoden zur pH-Messung gibt es? 

Der pH-Wert kann sowohl analog als auch digital gemessen werden. Ein digitales Messgerät ist in der Anschaffung meist etwas teurer, ermöglicht dafür aber die genaueren Ergebnisse. Zur besseren Übersicht und zum Vergleich haben wir Ihnen die verschiedenen Messmethoden in einer Tabelle zusammengefasst. Anhand dessen können Sie die für Sie passende Messmöglichkeit herausfinden und für Ihren Pool anwenden.

Messmethode

Vorteile

Nachteile

Teststreifen

·       einfache Anwendung

·       für kleine Pools oder saisonale Nutzung geeignet

·       günstig

·       leichte Ungenauigkeit

Testkits (flüssig)

·       günstig

·       für Aufstellpools geeignet

·       leichte Ungenauigkeit

Testkits (Tabletten)

·       von den analogen Messsystemen das genaueste

·       teilweise weitere Parameter messbar

 

·       etwas teurer

Digital

·       sehr genaue Messung

·       einfache Handhabung

·       teurer in der Anschaffung

 

Wie funktionieren die jeweiligen Messmethoden?

Anhand der Tabelle können Sie herausfinden, welche Methode für Sie am besten geeignet wäre. Damit Sie einen Eindruck bekommen, wie Sie die jeweiligen Methoden anwenden, möchten wir Ihnen die Vorgehensweise kurz erläutern.

Teststreifen:

Die Verwendung der Teststreifen ist sehr einfach und schnell durchführbar. Es wird ein Streifen entnommen, für 10 Sekunden unter Wasser getaucht und anschließend die Farbe mithilfe der Legende auf der Packung verglichen. Anhand der Legende und dem Teststreifen kann somit der aktuelle pH-Wert des Poolwassers bestimmt werden.

Merke: Sie sollten die Teststreifen mit trockenen Händen benutzen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Außerdem sollten Sie die Packung nach der Entnahme des Teststreifens verschließen, um Kontaminationen zu vermeiden.

Testkits (flüssig):

Die Verwendung von Testkits ist ebenfalls sehr einfach und schnell durchführbar. Für die Messung wird ein Test-Röhrchen aus der Verpackung genommen und geöffnet. Anschließend wird das Röhrchen mit Poolwasser und Testflüssigkeit gefüllt. Das Röhrchen wird danach mit dem beigelegten Verschluss geschlossen und bis zur vollständigen Färbung der Flüssigkeit geschüttelt. Danach kann, wie bei den Teststreifen auch, der pH-Wert anhand der Legende ermittelt werden.

Merke: Vermeiden Sie den Kontakt mit der Testflüssigkeit und verschließen Sie das Teströhrchen sicher mit dem beigelegten Verschluss. Lesen Sie außerdem die Beschreibung des Herstellers für die exakte Durchführung, da die hier beschriebene Durchführung nur als Orientierung dient.

Testkits (Tabletten):

Die Messung des pH-Wertes mithilfe von Tabletten ist ähnlich wie die mit der Testflüssigkeit. Es wird ebenfalls ein Test-Röhrchen verwendet, welches mit Poolwasser gefüllt wird. Geben Sie anschließend eine Tablette in das Röhrchen, verschließen dieses mit dem passenden Deckel und schütteln das Röhrchen bis zur vollständigen Färbung der Flüssigkeit. Sollte kein Deckel für das Test-Röhrchen vorhanden sein, zerkleinern Sie eine Tablette mit dem Stab aus der Verpackung und lösen diese dadurch auf. Zur Bestimmung des pH-Wertes wird auch bei dieser Messmethode die Legende auf der Verpackung als Vergleich verwendet.

Merke: Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit den Tabletten aus dem Testkit. Entnehmen Sie diese entweder mit Handschuhen oder versuchen Sie diese direkt aus der Verpackung in das Test-Röhrchen gleiten zu lassen.

 

Digital:

Die einfachste, schnellste und genaueste Methode ist ein digitales Gerät. Dieses kann den pH-Wert des Pools elektronisch messen und Sie bekommen einen Wert angezeigt ohne eine beiliegende Legende als Vergleich verwenden zu müssen. Vor der Benutzung des Geräts muss eine Kalibrierung erfolgen, welche in der Anleitung des Herstellers beschrieben wird. Die Messung erfolgt entweder durch Eintauchen des Geräts in das Poolwasser oder durch Füllen des Geräts mit Poolwasser und die anschließende Zugabe einer Tablette. Welche Variante durchgeführt werden muss, hängt vom ausgewählten Modell und Hersteller ab.

Merke: Die Anschaffung eines digitalen Messgeräts für den pH-Wert ist zunächst teurer als analoge Messmethoden. Bei einem großen und oft genutzten Pool kann diese Anschaffung allerdings sehr hilfreich und zeitersparend sein, sodass sich die Kosten innerhalb kurzer Zeit rentieren.

Zusammenfassung

Der pH-Wert ist einer der wichtigsten Parameter für eine gute Wasserqualität des Poolwassers. Deshalb sind eine regelmäßige Kontrolle und Anpassung von großer Bedeutung. Sollten Sie sich bei der Bestimmung des pH-Wertes unsicher sein oder weitere Fragen haben, steht Ihnen das Team von swimmondo gerne beratend zur Seite. Sie bekommen wertvolle Tipps von der Planung bis zum Bau des Pools im Garten und können sich dadurch Ihren Traum vom eigenen Pool erfüllen!

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts