Poolreinigung: Wie reinige ich meinen Pool richtig?

Inhalt

Um Verschmutzungen des Poolbeckens und einer daraus resultierenden Poolreinigung vorzubeugen, ist die gründliche Poolpflege essenziel. In diesem Artikel erklären wir, wie man den eigenen Pool am besten pflegt, welche Mittel man braucht und in welchen Abständen man sich um den Pool kümmern sollte.

Die regelmäßige Pflege zahlt sich aus!

Durch eine regelmäßige Poolpflege kann man nicht nur Zeit, sondern auch Geld für eine aufwendige Reinigung sparen! Wenn man Poolwasser und -becken regelmäßig überprüft und reinigt verlängert dies auch die Langlebigkeit des Pools. Im Folgenden finden sie Tipps für die tägliche, wöchentliche und jährliche Pflege.

1. Tägliche Reinigung:

  • Blätter, Insektenkadaver und andere Verschmutzungen mit dem Poolkescher aus dem Poolwasser entfernen
  • Poolwasser durch die Filteranlage reinigen lassen, welche das Wasser mindestens dreimal pro Tag umwälzt

2. Wöchentliche Reinigung:

  • Reinigung der Poolwand und des Poolbodens mit einem Poolsauger oder Roboter
  • Reinigung des Filters und Skimmers
  • Messen des pH-Werts und Chlorgehalt des Wassers à wenn Unstimmigkeiten auftreten sollten, direkt regulieren

 3. Jährliche Reinigung:

  • Den Pool winterfest machen
  • Gegebenenfalls das Wasser wechseln

Der pH-Wert ist das A und O

Der richtige pH-Wert ist das wichtigste Tool zur Poolpflege. Der pH-Wert des Poolwassers sollte dauerhaft zwischen 7,0 und 7,6 liegen. Man kann den pH-Wert des Pools ganz einfach mit einem pH-Tester prüfen. Falls der pH-Wert des Pools nicht in dieser Spanne liegen sollte, kann man pH-Heber oder Senker im Fachhandel kaufen. Durch diese Mittel pendelt sich der pH-Wert wieder ein.

Es ist nicht nur für die Haut der Badenden wichtig, dass der pH-Wert des Poolwassers in diesem Bereich liegt. Denn auch Pflegemittel oder Desinfektionsmittel wirken am besten, bei den oben angegebenen pH-Werten.

Die richtigen Pflegemittel für den Pool

Um den Pool richtig zu pflegen benötigt man verschiedene Pflegemittel. Es folgen nun die unterschiedlichen Pflegemittel, die man sich für die Poolpflege anschaffen sollte:

  1. Pflegemittel zur Desinfektion:

Aufgrund der Verschmutzung von der regelmäßigen Nutzung des Pools und den Witterungsbedingungen, kommt der Pool nicht ohne eine regelmäßige Desinfektion aus. Das Poolwasser wird ohne Desinfektion nämlich zum idealen Nährboden für Algen und Bakterien.

Um den Pool zu desinfizieren nutzen viele Menschen Chlor, die Konzentration des Chlors sollte zwischen 0,5-1,2 Milligramm pro Liter liegen. Wenn man auf Chlor verzichten möchte, kann man den Pool auch ohne Chemie mit Sauerstoff reinigen, hier liegt der ideale Wert bei circa 5 Milligramm pro Liter. Achtung: Sauerstoff verliert ab 30 Grad die Wirkung!

  1. Pflegemittel zur Algenverhütung und Winterschutz:

Um der Bildung von Algen vorzubeugen, kann man sogenannte Multitabs nutzen. So bleibt das Poolwasser stets klar und sauber.

Auch in der Überwinterungsphase des Pools, ist der Schutz vor Algen ein wichtiger Bestandteil der Poolpflege. Obwohl der Pool in dieser Zeit nicht genutzt wird, können Algen entstehen.

  1. Pflegemittel zur Flockung:

Auch die kleinsten Schmutzpartikel, welche nicht vom Filter wahrgenommen werden, können im Poolwasser zu Trübungen führen. Durch ein Flockungsmittel kann man diese binden und der Filter kann diese aus dem Poolwasser herausfiltern.

  1. Pflegemittel für die Zusatzbehandlung:

Wenn sich im Pool schon hartnäckige Verschmutzungen, wie Metall- oder Kalkablagerungen gebildet haben, können diese, wenn man sie nicht entfernt, sogar zu Schäden führen. Spezielle Reinigungsmittel für Metall- und Kalkablagerungen finden Sie im Fachhandel.

 

Probleme im Pool erkennen und lösen

Falls sich mit der Zeit, trotz guter Reinigung, Verschmutzungen im Pool gebildet haben sollten, ist es wichtig, diese Verschmutzungen so schnell wie möglich zu behandeln und zu entfernen. Im Folgenden haben wir eine Übersicht von unterschiedlichen Verunreinigungen und Wasserproblemen zusammengestellt. Außerdem haben wir Lösungsmöglichkeiten beschrieben, wie man diese Probleme behandeln kann.

  1. Das Poolwasser ist trüb und milchig

Ursache: Der pH-Wert liegt über dem Richtwert, dadurch kommt es zu Kalkausfällungen. Eine weitere Ursache könnten feine Schwebestoffe im Poolwasser sein.

Lösung: Der pH-Wert sollte überprüft und wenn nötig richtig eingestellt werden. Außerdem sollte die Filteranlage gründlich rückgespült werden. Danach sollte dem Poolwasser Flockungsmittel hinzugegeben werden und die Filteranlage sollte anschließend circa 6 Stunden durchlaufen. Zum Schluss sollte die Anlage mehrmals und für längere Zeit rückgespült werden.

  1. Das Poolwasser ist braun

Ursache: Es könnten Eisen- oder Kupferablagerungen im Poolwasser vorliegen.

Lösung: Auch hier sollte der pH-Wert überprüft und wenn nötig eingestellt werden. Außerdem muss die Filteranlage gründlich rückgespült werden. Auch hier kann die Zugabe von Flockungsmitteln helfen, danach sollte man die Filteranlage auch kräftig rückspülen lassen. Zum Schluss kann ein Mittel gegen Eisen- oder Metallablagerungen in das Poolwasser gegeben werden.

  1. Das Poolwasser ist grünlich

Mögliche Ursachen: Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der pH-Wert könnte nicht richtig eingestellt sein, organische Verschmutzungen könnten vorliegen oder der Filter könnte einen Defekt aufweisen. Deswegen können sich Algen im Poolwasser bilden, welche das Wasser grünlich aussehen lassen.

Lösung: Als ersten sollte der pH-Wert überprüft und wenn notwendig richtig eingestellt werden. Danach muss eine Stoßchlorierung durchgeführt und die Filteranlage gründlich rückgespült werden. Anschließend kann man die abgestorbenen und abgesunkenen Algen einfach mit einem Poolsauger aus dem Pool entfernen. Zum Schluss sollte die Filteranlage nochmal rückgespült und der Pool mit neuem frischem Wasser befüllt werden.

  1. Haut- und Augenreizungen nach dem Bad

Ursache: Der Chlor- oder pH-Wert des Poolwassers ist falsch eingestellt.

Lösung: Auch bei diesem Problem sollte man den pH-Wert überprüfen und wenn nötig richtig einstellen. Außerdem sollte man die Filteranlage gründlich rückspülen. Zusätzlich muss man den Chlor-Wert prüfen. Wenn dieser über dem Normwert liegt, sollte das Becken mit Frischwasser auffüllen oder den Dosierschwimmer mit Langzeittablette aus dem Wasser entfernen.

Wie läuft eine Grundreinigung ab?

  1. Grobe Reinigung

Um erste Verschmutzungen zu beseitigen, sollte man mit einem Kescher das Wasser abschöpfen und Blätter, Insektenkadaver oder Ähnliches entfernen.

  1. Ablassen des Wassers

Dann sollte man das gesamte Poolwasser ablassen. Erst danach kann man Kalkablagerungen und andere hartnäckige Verschmutzungen entfernen.

  1. Grundreinigung

Anschließend kann man den Grundreiniger, im Verhältnis 1:3 bis 1:10 (kommt auf den Grad der Verschmutzung an) mit Wasser verdünnt auf die Fläche geben und diese mit einer Folienbürste abreiben. Nachdem alles 5-10 Minuten einwirken konnte, sollte man alles noch einmal gründlich abreiben und schlussendlich abspülen. Man muss darauf achten, dass man den Reiniger nur einwirken lässt, er darf nicht eintrocknen!

  1. Entfernung von hartnäckigem Schmutz am Beckenrand

Um den Beckenrand zu reinigen kann man handelsübliche Beckenrandreiniger nutzen. Diesen kann man einfach mit einem Schwamm auf den Beckenrand auftragen. Nach der Reinigung spült man alles mit klarem Wasser ab.

  1. Ausspülen des Pools und Überprüfung der Filteranlage

Nachdem der Pool gereinigt ist, sollte man diesen nochmals gründlich ausspülen und die Filteranlage prüfen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Poolpflege ein sehr wichtiger Faktor für die Langlebigkeit eines Pools ist. Wenn man den Pool von Anfang an gut pflegt und reinigt erspart man sich eine kostspielige und arbeitsintensive Komplettreinigung oder sogar Sanierung des Pools.

Besuchen Sie auch gerne unseren Poolkonfigurator und planen Sie ihren Traumpool mit uns. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

1 Kommentar zu „Poolreinigung: Wie reinige ich meinen Pool richtig?“

  1. Ich wollte unseren Pool startklar für den Sommer machen und bin deshalb im Internet auf der Suche nach hilfreichen Tipps. Es ist gut zu wissen, dass die Konzentration des Chlors zwischen 0,5-1,2 Milligramm pro Liter liegen sollte, um den Pool gefahrenlos zu desinfizieren!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

On Key

Related Posts

Folienüberdachung Pool

Folienüberdachung für den Pool

Eine Folienüberdachung ist eine preiswerte Alternative zu anderen Poolüberdachungen, bietet aber trotzdem eine hohe Funktionalität. Was genau Sie unter einer Folienüberdachung für den Pool verstehen,

Mehr lesen»