Flockungsmittel – So wenden Sie es richtig an!

Inhalt

Der Einsatz von Flockungsmittel bewirkt sauberes und reines Wasser. Wann genau die Verwendung von Flockungsmittel sinnvoll ist, worauf Sie achten sollten, und weitere Tipps finden Sie in diesem Beitrag.

Wann ist die Verwendung von Flockungsmittel sinnvoll?

Für die Reinigung des Pools werden Reinigungsmittel wie Chlor verwendet. Diese sorgen für eine Desinfektion des Poolwassers und entfernen dadurch Bakterien, Viren und andere Mikroorganismen. Durch die Filteranlage des Pools werden zusätzlich Schmutzpartikel aus dem Wasser entfernt.

Um eine hervorragende Wasserqualität zu erreichen, ist die Zugabe von Flockungsmittel notwendig. Flockungsmittel entfernt kleine Partikel, welche aufgrund der zu geringen Größe nicht durch die Filteranlage beseitigt werden können. Durch Binden des Flockungsmittels an die kleinen Partikel wird eine Reinigung durch den Filter ermöglicht.

Merke: Vorsorge ist besser als Nachsorge, so auch beim Einsatz von Flockungsmittel! Verwenden Sie das Mittel nicht erst bei trübem, sondern auch bei klarem Wasser, um eine größtmögliche Reinigungsleistung zu erzielen.

Wie wird ein Flockungsmittel verwendet?

Die Anwendung von Flockungsmittel sollte in die regelmäßige Poolreinigung integriert werden. Nach mehrmaliger Anwendung ist die Handhabung sehr einfach und schnell durchführbar. Zur Orientierung haben wir Ihnen hier eine beispielhafte Anleitung für die Verwendung von Flockungsmittel aufgestellt. Vor der Benutzung sollten Sie aber immer die Herstellerhinweise beachten!

  • richtige Dosierung bestimmen

Die richtige Dosierung ist vom gewählten Mittel und dem entsprechenden Hersteller abhängig. Als Richtwert gilt aber eine Zugabe von 150 bis 200 Milliliter Flockungsmittel pro 10 m3 Wasser. Vor der Zugabe des Mittels sollte außerdem der pH-Wert des Poolwassers bestimmt werden. Dadurch kann sichergestellt werden, dass nach der Anwendung alle Fremdstoffe entfernt wurden und der pH-Wert wieder im Bereich zwischen 7,0 bis 7,4 liegt.

  • Zugabe des Flockungsmittels

Die Zugabe des Mittels erfolgt meist nicht in das Poolwassers, sondern in den Skimmer. Sie können sich beispielsweise für Flockungskissen oder -tabletten entscheiden. Alle Varianten werden in den Skimmer gegeben. Eine Alternative ist der Einsatz von Granulat, wobei dieses zunächst in Wasser gelöst und anschließend in das Poolwasser gegeben wird.

  • Filteranlage anschalten

Für eine gleichmäßige Verteilung des Reinigungsmittels sollte die Filteranlage des Pools angeschaltet werden. Zudem sollte diese bestmöglich einen ganzen Tag durchlaufen, um sicherzustellen, dass alle kleinen Schmutzpartikel entfernt wurden. Nach Abschluss der Flockung sollten Sie die Filteranlage rückspülen, damit wirklich alle Schmutzpartikel ausgespült werden.

  • regelmäßige Anwendung

Wie bei fast allen Reinigungsschritten, die Ihren Pool betreffen, sollte auch die Zugabe von Flockungsmittel in regelmäßigen Abständen erfolgen. Denken Sie nicht erst bei trübem Wasser an eine Flockung, da auch klares Wasser eine große Konzentration an kleinen Schmutzpartikeln aufweisen kann.

Welche Flockungsmittel gibt es?

Wie bei den meisten Reinigungsmitteln für Ihren Pool gibt es Flockungsmittel in verschiedenen Formen. In der folgenden Tabelle stellen wir Ihnen die jeweiligen Möglichkeiten inklusive ihrer Vor- und Nachteile dar. Anhand dessen können Sie besser entscheiden, welche Form für Sie in Frage kommt.

FlockungsmittelVorteileNachteile
flüssig

·       einfache Anwendung

·       Zugabe in den Skimmer

· langsame Auflösung
Granulat· einfache und günstige Anwendung· vorherige Auflösung in Wasser nötig
Kissen

· Zugabe in den Skimmer

· lange Wirkzeit

· regelmäßiger Austausch des Kissens nötig
Tabletten· Zugabe in den Skimmer oder Dosierschwimmer· Partikel sinken auf den Boden –> Reinigung mit Poolsauger nötig

 

  • Flüssig:

Die Anwendung von flüssigem Flockungsmittel ist schnell und einfach. Der pH-Wert sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen, damit sich die Flocken nicht wieder auflösen und Ihren Pool weiterhin verschmutzen. Die Dosierung erfolgt je nach Herstellerhinweis, bevor das Mittel in den Skimmer gegeben wird. Etwa 30 Minuten nach der Zugabe wird die Filteranlage für eine Stunde ausgeschaltet und anschließend für 8 bis 12 Stunden erneut angeschaltet. Zurückgebliebene Partikel sammeln sich auf dem Boden des Pools und können mit einem Poolsauger aufgesaugt werden.

Merke: Wenn Sie eine Sandfilteranlage besitzen, sollten Sie diese bei der Flockung nicht hochdrehen. Ansonsten können die Schmutzpartikel nicht ausreichend gebunden und entfernt werden. Zudem sollte eine Flockung an einigen aufeinanderfolgenden Tagen wiederholt werden, um den Großteil der Partikel entfernen zu können.

  • Granulat:

Bei der Verwendung von Granulat muss eine vorherige Auflösung des Mittels in einem Eimer Wasser erfolgen. Es wird ein Mischverhältnis von 10:1 empfohlen, hier sollten Sie aber unbedingt die Herstellerhinweise beachten. Anschließend kann die Lösung in das Poolwasser gegeben werden.

  • Kissen:

Die Anwendung von Flockungskissen ist sehr sinnvoll, wenn Sie eine dauerhafte Flockung in Ihrem Pool anstreben. Die Kissen werden in den Skimmer oder die Sandfilteranlage gelegt und müssen in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Die besten Ergebnisse werden bei einem Wechsel der Kissen alle zwei Wochen erzielt. Durch die ständige Flockung des Pools ist diese Möglichkeit der Flockungskissen etwas teurer als andere Varianten.

Merke: Flockungskissen sollten, wie andere Reinigungsmittel auch, nicht mit bloßen Händen angefasst werden. Ziehen Sie deshalb vor der Anwendung Handschuhe an, um Ihre Gesundheit zu schützen.

  • Tabletten:

Eine andere Möglichkeit, um Flockungsmittel zu verwenden, ist in Form von Tabletten. Diese werden entweder in den Skimmer oder in einen Dosierschwimmer gegeben. Aufgrund der angeschalteten Filteranlage wird das Mittel dadurch gleichmäßig im Poolwasser verteilt und kann eine größtmögliche Reinigung erzielen.

Worauf sollten Sie bei der Verwendung von Flockungsmittel achten?

Sie wissen nun bereits über die Funktion von Flockungsmitteln und die verschiedenen Varianten Bescheid. Hier erfahren Sie weitere Tipps für die Verwendung von Flockungsmitteln:

  • Herstellerhinweise beachten!
  • Keine unterschiedlichen Flockungs- und Reinigungsmittel mischen.
  • Handschuhe bei der Anwendung des Mittels tragen.
  • Regelmäßige Anwendung von Flockungsmittel (circa einmal die Woche).
  • Eine Zugabe sollte möglichst in den Skimmer erfolgen.

Woran erkennen Sie eine erfolgreiche Flockung?

Ob und inwiefern die Zugabe des Flockungsmittels erfolgreich war, können Sie anhand der folgenden Parameter erkennen:

  • Klares Wasser ohne Trübung.
  • pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4.
  • Druck der Filteranlage überprüfen (schneller Druckanstieg um 0,3 bar bei der Rückspülung ist ein gutes Zeichen für eine erfolgreiche Flockung).

Sollte die Flockung nicht erfolgreich gewesen sein, kann dies verschiedene Ursachen haben. Wenn der pH-Wert beispielsweise über 7,6 liegt, kann es zu einer Auflösung der großen Partikel kommen und die Filterleistung nimmt ab. Zudem sollten Sie unbedingt die empfohlene Wartezeit einhalten, um eine größtmögliche Reinigungsleistung erzielen zu können.

Einen Pool bauen mit den Tipps eines Experten!

Besonders an warmen Frühlingstagen wird der Wunsch nach einem eigenen Pool groß. Wenn Sie sich diesen Wunsch erfüllen wollen, schauen Sie gerne auf der Seite von swimmondo vorbei. Unser Team aus Experten steht Ihnen bei der Planung sowie dem Bau des Pools beratend zur Seite. Scheuen Sie sich nicht, ein unverbindliches Erstgespräch zu vereinbaren, und dadurch Ihrem Traum vom eigenen Pool ein Stück näher zu kommen!

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.