Schwarze Algen im Pool – Was können Sie dagegen tun?

schwarze Algen im Pool

Inhalt

Schwarze Algen gehören zu den hartnäckigsten und am schwersten zu entfernenden Algenarten. Deshalb ist es besonders wichtig, hilfreiche Tipps zu beherzigen, wie die Algen bekämpft werden können. Außerdem bekommen Sie in diesem Beitrag einige Anhaltspunkte, wie Sie in Zukunft einem Befall mit schwarzen Algen vorbeugen können.

Woran erkennen Sie schwarze Algen im Pool?

Schwarze Algen werden irrtümlicherweise als Algen bezeichnet, gehören aber zur Gruppe der Cyanobakterien. Ein Auftreten der Schwarzalgen erkennen Sie anhand von schwarzen Flecken, die ähnlich wie Schimmel aussehen. In manchen Fällen kann es sich auch einfach um schwarze Flocken handeln, die im Pool herumschwimmen.

Die schwarzen Algen sind besonders hartnäckig und robust, da sie sich mithilfe von tiefen Verwurzelungen an den Wänden und dem Boden Ihres Pools verankern können. Zudem ist diese Algenform resistent gegen die herkömmliche Chlordosierung, sodass eine Behandlung mit hohen Chlorkonzentrationen und vielen Wiederholungen nötig sein kann.

Schwarzalgen sind gesundheitsgefährdend, deshalb sollten Sie ab dem Zeitpunkt des Algenbefalls das Badewasser nicht mehr betreten. Um eine Beeinträchtigung der Gesundheit zu vermeiden, sollten schwarze Algen dementsprechend schnell entfernt werden.

Hinweis: Algen und insbesondere schwarze Algen bevorzugen schattige Plätze zum Wachsen. Um effektiv gegen einen Befall mit schwarzen Algen vorzugehen, sollten Sie sich den besonders schattigen und dunklen Orten des Pools besonders widmen und auch schwer erreichbare Stellen berücksichtigen.

Wie können Sie schwarze Algen aus Ihrem Pool entfernen?

Um Ihnen die Entfernung von schwarzen Algen aus Ihrem Pool so leicht wie möglich zu machen, haben wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt. Mithilfe dieser können Sie effektiv gegen einen Algenbefall vorgehen und hoffentlich schon nach kurzer Zeit Erfolge sehen.

Absaugen des Pools

Als erstes sollten Sie den Pool gründlich absaugen und dadurch jeglichen Dreck und Schwebestoffe entfernen. Eine erste Reinigung mit einem Poolsauger ist deshalb sinnvoll, um beim anschließenden Schrubben mit der Bürste keinen Schmutz aufzuwirbeln und ihn im gesamten Pool zu verteilen. Das würde zu einer Beeinträchtigung der Sicht führen, sodass Sie eventuell von Algen betroffene Stellen übersehen und diese sich anschließend wieder weiter ausbreiten könnten.

Hinweis: Für einen möglichst hohen Komfort bei der Reinigung empfiehlt sich der Einsatz eines Akkupoolsaugers, Sie können aber auch einen klassischen Poolsauger zum Absaugen der Wände und des Bodens verwenden.

Reinigen mit einer Bürste

Schwarze Algen können nicht einfach so weggebürstet werden, sondern Sie benötigen das richtige Equipment dafür. Es empfiehlt sich deshalb eine Bürste, die besonders stabil und robust ist. Mithilfe der Bürste können Sie nun den Pool sehr gründlich schrubben und bei Bedarf auch mehrmals hintereinander wiederholen.

Sollten starke schwarze Flecken auf dem Boden oder an den Wänden des Pools vorhanden sein, können Sie diese mit einer punktuellen Chlorbehandlung leichter entfernen. Zerbröseln Sie dazu eine Chlortablette und reiben damit die Algen ein. Sobald sich die Algen bräunlich färben, sind diese abgestorben und können mit der Bürste leichter entfernt werden. Achten Sie bei der Benutzung von Chlortabletten darauf, Handschuhe zu tragen, um sich selbst nicht zu gefährden.

Hinweis: Für einen Folien- oder GFK-Pool sollten Sie keine Stahlbürste verwenden, da diese Schäden an den Oberflächen verursachen kann. Verwenden Sie in diesen Fällen eine für das Material geeignete Bürste und gehen etwas vorsichtiger vor.

Überprüfen der wichtigsten Parameter des Poolwassers

Bevor Sie mit der Reinigung fortfahren, sollten Sie die wichtigsten Parameter des Poolwassers kontrollieren und bei Bedarf anpassen. Hierzu gehören unter anderem der pH-Wert, der Chlorgehalt sowie die Gesamtalkalität. Sollten die Werte nicht im vorgesehenen Bereich liegen, müssen diese mithilfe der entsprechenden Chemikalien wieder an den Richtwert angepasst werden.

Hinweis: Die Testung des Poolwassers und die Anpassung der entsprechenden Parameter sollte mindestens einmal die Woche stattfinden, um eine ausreichende Wasserqualität zu gewährleisten.

Chlorgranulat ausstreuen

Für eine verstärkte Reinigungswirkung kann Chlorgranulat auf dem Boden des Pools ausgestreut werden. Vorher bürsten Sie bestenfalls alle schwarzen Algen von den Wänden, sodass diese auf den Boden sinken und anschließend vom Chlorgranulat bedeckt werden können. Das Chlorgranulat sollte für einen Tag bei ausgeschalteter Pumpe einwirken und am nächsten Tag können die Algen entweder mit einem Poolsauger oder mithilfe der Filteranlage abgesaugt werden.

Hinweis: Tragen Sie bei der Verwendung von Chlorgranulat eine entsprechende Schutzausrüstung (Handschuhe, Schutzmaske und Schutzbrille), um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Um den Reinigungseffekt zusätzlich zu erhöhen, sollte das Aufbringen des Chlorgranulats bei möglichst wenig Wind stattfinden.

Durchführen einer Stoßchlorung

Chlor ist eines der effektivsten Reinigungsmittel für den Pool und bei einer Stoßchlorung wird ein spezielles Chlor-Reinigungsmittel in den Pool gegeben, um eine größtmögliche Reinigungsleistung zu erzielen. Um schwarze Algen mithilfe einer Stoßchlorung zu entfernen, sollten Sie die vierfache Menge an Chlor verwenden. Tragen Sie auch bei der Durchführung einer Stoßchlorung zwingend eine entsprechende Schutzkleidung, da das verwendete Chlor reizend wirken kann.

Hinweis: Führen Sie eine Stoßchlorung erst nach Sonnenuntergang durch, da durch die Sonnenstrahlen ein frühzeitiger Abbau des Chlors stattfinden kann. Eine Stoßchlorung über Nacht ist demnach empfehlenswert.

Einschalten der Filteranlage und der Pumpe

Nach der durchgeführten Stoßchlorung sollte sowohl die Filteranlage als auch die Pumpe für mindestens einen Tag angeschaltet werden. Dadurch können alle Restbestände an Algen entfernt und eine gute Wasserqualität wiederhergestellt werden.

Hinweis: Schrecken Sie nicht vor zu teuren Stromkosten zurück. Wenn Sie die Laufzeit der Filteranlage und der Pumpe verkürzen, ist eine erneute Vermehrung der Algen deutlich wahrscheinlicher und Sie müssen den Pool erneut säubern.

Zugabe von Algizid

Die Verwendung von Algizid ist in der Regel als vorbeugende Maßnahme empfohlen, kann aber auch in akuten Fällen das Wachstum der Algen einschränken. Eine alleinige Zugabe von Algizid ohne vorherige Reinigung des Pools ist jedoch nicht ausreichend, um schwarze Algen vollständig zu entfernen.

Hinweis: Es gibt unterschiedlich stark schäumende Algizide, nach deren Anwendung Sie den Pool entsprechend lange nicht benutzen dürfen. Erkundigen Sie sich bestenfalls bei einem Experten, welches Algizid für Ihren Pool und Ihren Algenbefall am besten geeignet ist.

Wiederholen der oben genannten Schritte

Da es sich bei Schwarzalgen um sehr widerstandsfähige und robuste Algen handelt, kann die Entfernung einige Zeit und Aufwand in Anspruch nehmen. Sollten nach den oben genannten Schritten immer noch Algenrückstände zu sehen sein, wiederholen Sie die Reinigung, Stoßchlorung und Anpassung der Poolparameter.

Was können Sie vorbeugend gegen schwarze Algen unternehmen?

Da die Entfernung von schwarzen Algen sehr schwierig ist, bieten sich einige vorbeugende Maßnahmen an, um einen Algenbefall zu verhindern. Wir haben Ihnen im Folgenden die wichtigsten Punkte aufgelistet, damit Sie in Zukunft keine Angst vor Algen haben müssen.

Regelmäßige Kontrolle der Poolparameter

Eine vernachlässigte und nur selten durchgeführte Kontrolle der wichtigsten Poolparameter kann ein Wachstum von Algen beschleunigen und sollte deshalb zwingend vermieden werden. Messen Sie bestenfalls einmal die Woche den pH-Wert, die Alkalität und den Chlorgehalt des Wassers.

Hinweis: Wenn Sie mit der Anwendung von Teststreifen nicht vertraut sind, kaufen Sie sich ein digitales Messgerät. Dieses zeigt Ihnen exakte Messwerte an und verhindert dadurch eine fehlerhafte Bestimmung der Poolparameter.

Filtrationszeit verlängern

Viele Poolbesitzer versuchen Stromkosten zu sparen, indem Sie die Filteranlage nur bei Bedarf laufen lassen. Dies kann jedoch zur Entstehung von Algen jeglicher Art führen. Eine zu kurze Filtrationszeit führt zu einer Trübung des Wassers und einer Vermehrung von Fremdstoffen. Ein idealer Wachstumsort für Algen wird geschaffen, wohingegen dies durch eine längere Filtrationszeit vermieden werden kann.

Regelmäßige Reinigung des Pools

Die Reinigung des Pools mit einer Bürste gehört sicherlich nicht zu Ihren Lieblingsbeschäftigungen. Doch genau das ist sehr effektiv im Kampf gegen die Entstehung von Algen und kann Ihnen in der Zukunft viel Zeit und Arbeit ersparen.

Zur regelmäßigen Reinigung des Pools gehört auch die Zugabe von entsprechenden Reinigungsmitteln und die Durchführung einer Stoßchlorung.

Hinweis: Achten Sie bei der Reinigung auf eine für den Pool geeignete Bürste und denken Sie auch an schattige und schlecht sichtbare Stellen. Am einfachsten ist die Reinigung während des Badens, da Sie dann alle Stellen im Pool ohne Probleme erreichen können.

Desinfektion jeglicher Poolgegenstände

Der letzte Punkt wird häufig vernachlässigt, kann aber ebenfalls zu einer Vermehrung von Algen beitragen. Viele Algenarten können sich nicht nur im Poolwasser, sondern auch außerhalb auf Poolgegenständen vermehren. Deshalb ist eine Reinigung dieser Gegenstände empfehlenswert und kann sehr einfach mit der Reinigung des Pools kombiniert werden.

Hinweis: Nicht nur Poolgegenstände, sondern auch Ihre Badekleidung kann als Habitat für Algen dienen. Duschen Sie sich deshalb vor jedem Gang ins Becken ab und waschen Sie Ihre Kleidung nach dem Gebrauch in der Waschmaschine.

Fachliche Unterstützung bei der Planung eines Pools!

Der Bau eines Pools sollte gut überlegt sein und offene Fragen im Vorfeld geklärt werden. Andernfalls kann die Umsetzung zu einer zu großen Herausforderung werden und Sie verlieren den Spaß an Ihrem Gartenprojekt. Damit genau das nicht passiert, stehen wir von Swimmondo als Experten beratend an Ihrer Seite. Vereinbaren Sie gerne einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch, um fachliche Unterstützung bei der Planung und dem Bau des Pools zu erhalten!

Share:

Facebook
Pinterest
LinkedIn
WhatsApp

2 Kommentare zu „Schwarze Algen im Pool – Was können Sie dagegen tun?“

  1. Was ist mit dem Filter (Sandfilter)? Nach der Stosschlorierung muss man die Anlage gemäss Ihren Ausführungen abstellen. Der Filter ist doch aber der erste Ort in welchem sich die Algen vermehren können. Liege ich da falsch? Wenn nein was mache ich?

    1. Swimmondo-Team

      Hallo Kuno, nach der Stoßchlorung sollen die Filteranlage und die Pumpe für mindestens einen Tag eingeschaltet werden, wie auch in unserem Beitrag beschrieben. So wird dafür gesorgt, dass Restbestände von Algen entfernt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

On Key

Related Posts